Das Pantheon ist eines der charakteristischsten römischen Gebäude im Zentrum Roms. Diese architektonische Meisterleistung wurde in den Jahren 27-25 v. Chr. erbaut, aber nur unter der Leitung von Kaiser Hadrian entstand das Bauwerk, das wir heute noch besichtigen können. Wenn Sie seine offene gewaltige Kuppel sehen werden, garantieren wir Ihnen, dass Sie total überrascht sein werden. Die Kuppel ist ein Meisterwerk der römischen Ingenieurskunst, das Ihnen die Möglichkeit gibt, innerhalb des Pantheons den Himmel zu beobachten! Im größten Tempel der Antike finden Sie auch Altäre, Statuen, Grabmäler und Kapellen mit zahlreichen Kunstwerken. Das Pantheon lässt Sie die Atmosphäre des alten Roms erleben, was etwas Unbeschreibliches ist! Wirklich sehenswert ist auch die Piazza della Rotonda, die auf dem Vorplatz des Pantheons liegt. Dort können Sie den aufgestellten ägyptischen Obelisk Ramses II bewundern! Neben dem Pantheon bietet Rom andere sehr sehenswerte und interessante Orte: von dem gigantischen Kolosseum, den wunderschönen Vatikanischen Museen, bis zum Petersdom, eine der heiligsten Stätte der Welt! Wir garantieren Ihnen, dass Sie bei einem Spaziergang durch Rom das Gefühl bekommen, dass die Stadt ein großes Freiluftmuseum ist! Entdecken Sie die Geschichte und die Besonderheiten des Pantheons und die meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Rom:

Die Geschichte des Pantheons

Das Pantheon ist eines der best erhaltenen antiken Monumenten, dass es in Rom und wahrscheinlich in der Welt gibt. Das Pantheon wurde von Vipsanius Agrippa in den Jahren 27-25 v. Chr. im Rahmen einer Neugestaltung des ganzen Viertels erbaut. Seltsamerweise ist bis heute nicht bekannt, welchen Zweck das Gebäude des Pantheons ursprünglich erfüllte. Es wird aber permute, dass Agrippa das Pantheon als Heiligtum für August und seine Familie erdacht, weil er der Schwiegersohn des Augustus war. Der Bau des Agrippa war bereits nach Norden ausgerichtet und bestand aus einer konventionellen Tempelfassade mit einem dahinter liegenden runden Raum. 

Vor das Pantheon wurde ein Platz gebaut. Die Kuppel war zu Agrippas Zeiten technisch noch nicht möglich: an seiner Stelle befand sich vermutlich ein konisches Holzdach. Nach seiner Erbauung wurde Agrippas Pantheon im Jahr 80 n. Chr., während des verheerenden Brandes auf dem Marsfeld, vollständig zerstört. Ein Neubau wurde unter Kaiser Domitian errichtet aber er fiel 110 n. Chr. ebenfalls dem Feuer zum Opfer. Das Gebäude war so sehr zerstörte, dass Kaiser Hadrian es komplett neu aufbauen musste. Unter der Leitung von Hadrian entstand das Bauwerk, das wir heute noch besichtigen können. Hadrian Pantheon war ein gänzlich neues und innovatives Konzept: seine beeindruckende Kuppel hatte einen Durchmesser, der um das Doppelte größer als aller bisher bekannten Vorgänger war. 

Der Kuppelbau diente als Vorbild für die Kuppel des Petersdoms. Der Name Pantheon leitet sich ab aus „pan“ („alle) und „theos“ („Götter“). Deswegen denkt man, dass das Pantheon als Tempel ursprünglich heidnischen Gottheiten geweiht wurde: es wurden früher viele Götterstatuen hier aufgestellt. Aus Dokumenten gehen lediglich die Götter Mars, Venus und Divius Julius hervor. Als Phokas das Pantheon im Jahr 609 Papst Bonifatius IV schenkte, verlor es seinen Status als Göttertempel. 

In der Tat wurde der Tempel zu einer christlichen Kirche umgewandelt und Santa Maria ad Martyres genannt. Ab dem 16. Jahrhundert wurde das Pantheon ein Ort der Märtyrerverehrung: der der Renaissance-Künstler Raffael und weitere damals wichtige Personen und Könige wurden hier beigesetzt. Im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts haben auch einige Angehörigen des Königshauses, wie der erste italienische König Umberto I und seine Frau Margherita, ihre letzte Ruhestätte hier gefunden. 

Was es heutzutage zu sehen gibt

Die Besichtigung des Pantheons sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen! Das Pantheon ist nicht nur eines der eindrucksvollsten Monumenten, sondern auch eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Rom. Dieses Bauwerk gilt auch heute noch als der größte Kuppelbau der Antike: wir garantieren Ihnen, dass die Kuppel Sie begeistern wird, weil sie echt atemberaubend ist! 

Das Pantheon dient als Grabstätte und Sie haben hier die Möglichkeit, die Gräber von wichtigen Personen, wie die des Malers Raffael, des Komponisten Arcangelo Corelli und des Königs Vittorio Emanuele II zu sehen. Heute noch ist das Pantheon auch eine Kirche, in der Messen und vor allem Hochzeiten gefeiert werden. In diesem historischen Monument werden Sie eine perfekte Synthese aus baulicher Harmonie und Verständlichkeit bemerken. 

Das Äußere

Wenn Sie sich vor dem Pantheon befinden, sehen Sie auf der Fassade die Aufschrift „M Agrippa L F COS Tertium Fecit“ in Bronze-Buchstaben. Auf Deutsch übersetzt bedeutet sie „Marcus Agrippa, Sohn von Lucius, errichtete dieses Gebäude“. Der Eingangsbereich des Pantheons wurde als Säulenkonstruktion auf einer Grundfläche von 33,10 × 15,50 Meter gestaltet und gleicht einem römischen Tempel. 

Vier Reihen korinthischer Säulen aus rotem Granit und eine 6 m hohe antike Bronzetür schaffen eine gewaltige Atmosphäre, ehe den eigentlichen Tempel zu betreten. Fußboden und Wände sind mit Marmorplatten, Granit und Travertin gechmückt. Auf dem Vorplatz des Pantheons liegt die Piazza della Rotonda mit dem 6,35 m dort aufgestellten ägyptischen Obelisken Ramses II., der im Jahre 1711 unter Papst Clemens XI. erbaut wurde.

Das Innere

Das Bauwerk des Pantheons besteht aus insgesamt zwei Tempelteilen: Pronaos und Rotunde. Pronaos wird die Vorhalle bei griechischen Tempeln genannt und bezeichnet hier den Eingangsbereich mit seiner bekannten Säulenhalle. Die Rotunde bildet den eindrucksvollen Rundbau und zeitgleich Innenraum mit seiner Kuppel, die dem Bauwerk als Decke dient. Die einmalige Wirkung des Innenraums des Pantheons hat mit der genialen Proportionierung der Bauelemente zu tun. 

Das Bauwerk besteht aus einem Zylinder mit einer aufgesetzten Halbkugel, wobei die Höhe des Zylinders genau dem Radius der Kuppel entspricht. Das Innere der wunderschönen Tempelhalle ist geprägt mit Altären, Statuen, Grabmälern und Kapellen mit zahlreichen Kunstwerken. Im Pantheon finden Sie auch die berühmte Orgel, die während der Restaurierungsarbeiten 1925–1933 durch die Orgelbaufirma Tamburini erbaut wurde. Die kreisrunde Öffnung stellt neben dem Eingangsportal die einzige Lichtquelle des Innenraums dar.

Die Kuppel

Die erste Sache, die Sie innerhalb des Pantheons zweifellos bemerken werden, ist die offene gewaltige monolithische Kuppel. Sie bildet die Decke des Gebäudes, besitzt einen Durchmesser von von etwa 43,45 m und ist am ihren Scheitelpunkt ebenso hoch. Das Material der Kuppel besteht aus leichtem, vulkanischem Stein, der aufgrund seiner Gewichtsersparnis sehr wichtig ist. Die Kuppelöffnung wird “Oculus” (Auge) genannt. 

Mit einem Durchmesser von neun Metern wurde die kreisrunde Öffnung von Hadrian als Lichtquelle erbaut, aber auch um die Tempelbesucher in direkten Kontakt mit dem Himmel zu bringen! An dem Lichtstrahl kann man auch die (ungefähre) Uhrzeit ablesen. Deswegen war das Pantheon in der Vergangenheit nicht nur ein den römischen Göttern gewidmeter Tempel, sondern, so wird häufig vermutet, hatte auch eine Funktion als riesige Sonnenuhr! 

Regen kann ungehindert in das Pantheon eindringen. Zur Ableitung des Regenwassers ist der mittlere Bereich des Fußbodens etwas gewölbt und rings herum befinden sich Abflusskanäle im Fußboden, die das Regenwasser ableiten.

Kunst und Artefakte

Im Pantheon ist die Antike mit ihrer Geschichte, ihren Zeitstellungen und ihrer kulturellen Überlieferung wirklich spürbar. Was Sie zweifellos beeindrucken wird, sind die majestätischen Statuen, die hier aufgestellt sind, die Grabmäler und die wertvollen Altäre. In den Kapellen des Pantheons finden Sie auch zahlreiche Kunstwerke und Skulpturen, die echt außergewöhnlich sind! Natürlich ist die Kuppel das größte Meisterwerk der römischen Ingenieurskunst, das Sie im Pantheon sehen können!

 

Wie das Pantheon zu erreichen

Das Pantheon befindet sich im historischen Stadtkern von Rom und es gibt in der direkten Nähe keine Metrostation. Stattdessen sind mehrere Bushaltestellen in unmittelbarer Nähe zu finden. Über eine der großen Hauptstraßen, der Corso Vittorio Emmanuele II, kommen Sie zur Haltestelle Argentina (Buslinien 30, 40, 46, 62, 64, 70, 81 und 87). 

Von dort ist das Pantheon über die Via di Torre Argentina oder die Via dei Cestari in nur 5 Gehminuten zu erreichen. Von der Piazza Navona aus erreichen Sie das Pantheon zu Fuß in etwa 6 Minuten über die Via del Salvatore und die Via Giustiniani. Auch vom Trevibrunnen aus ist das Pantheon von Rom nicht weit: Entlang der Via delle Muratte und der Via del Seminario sind Sie in ca. 10 Gehminuten am Pantheon.

Tickets und Öffnungszeiten

Der Eintritt ins Pantheon von Rom ist frei. Das heisst, dass Sie kein Ticket zahlen müssen, um diese architektonische Meisterleistung zu sehen! Das Pantheon ist jeden Tag der Woche außer am 1. Januar und am 25. Dezember geöffnet. Im Bezug auf die Öffnungszeiten, können Sie es von 9 Uhr bis 19:30 Uhr besuchen, an Sonntagen von 9 Uhr bis 18 Uhr. An Feiertagen unter der Woche schließt das Pantheon in Rom bereits um 13 Uhr. Während des Gottesdienstes ist Touristen der Eintritt verwehrt. Diese finden an Feiertagen um 10:30 Uhr und an Samstagen um 17 Uhr statt. Letzter Eintritt ist immer 15 Minuten vor Schließung.

Entdecken Sie Rom

Es gibt so viele wunderbare Dinge in Rom zu sehen, dass es unmöglich ist, alle zu nennen. Rom ist eine Metropole mit einer umfassenden Geschichte. In der ganzen Stadt sind alte historische Gebäude zu finden: denken Sie nur an das gigantische Kolosseum oder die Spanische Treppe. Das Kolosseum ist das bekannteste Wahrzeichen von Rom und gilt als eines der größten architektonischen und technischen Bauwerke der Römer. 

Dieses alte Bauwunder war Bühne für Gladiatoren Kämpfe, politische Reden oder Theaterstücke. Die Spanische Treppe besteht aus 135 Stufen und ist der Ort, wo romantische Momente besonders in den Morgen- und Abendstunden verbringen zu können. Die Treppe ist auch der ideale Ort für Pilgerer, Schriftsteller und Künstler, die auf der Suche nach Inspiration für Ihre Meisterwerke sind. Wenn Sie mehr über die Geschichte und Kunst von der “ewigen Stadt” erfahren möchten, können Sie auch eines der zahlreichen und vielfältigen Museen und Galerien in Rom besuchen. 

Wirklich sehenswert sind zum Beispiel die Vatikanischen Museen: die Sixtinische Kapelle und Michelangelos Meisterwerke wie die grandiosen Gemälde werden Sie begeistern. Besuchen Sie das Forum Romanun, das Zentrum des römischen Lebens, oder den Petersdom. Der Petersdom ist nicht nur die bedeutendste Kirche des Christentums, sondern auch eine der heiligsten Stätte der Welt! Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Rom gehört der Trevi Brunnen, der der größte barocke Brunnen in Rom darstellt. 

Er ist berühmt nicht nur für sein charmantes Design, sondern auch für eine alte Sage, dass ein Wurf einer Münze in den Brunnen eine sichere Rückkehr nach Rom bedeutet. In Rom sind auch der Platz des Volkes und das Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II zu besuchen. Der Platz des Volkes besteht aus einem trapezförmigen Platz umgeben von Statuen, einem Brunnen mit Löwenfiguren im Zentrum und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Zwillingskirchen. Das Nationaldenkmal ist ein bemerkenswert großes Gebäude aus weißem Marmor, das zu Ehren von Viktor Emanuel II gebaut wurde. Wir garantieren Ihnen, dass alles in und um Rom wirklich atemberaubend ist!

Entdecken Sie das Mittelmeer mit Costa Kreuzfahrten

In diesem Beitrag haben Sie wichtige Informationen über das beeindruckende Bauwerk Pantheon im Herzen der italienischen Hauptstadt bekommen. Das Pantheon ist eines der best erhaltenen antiken Monumenten in Rom. Mit ihrer offenen gewaltigen Kuppel ist es ein wahres architektonisches Wunder, das Touristen aus aller Welt verzaubert! Wenn Sie das Pantheon und die so genannte ewige Stadt von Rom entdecken wollen, wählen Sie Costa und Sie werden es nicht bereuen. Mit Costa ist jeder Ausflug ein neues, verlockendes Abenteuer! Wir erwarten Sie an Bord!