Der Park Güell ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Barcelonas und wurde von dem berühmten Künstler und Architekt Antoni Gaudí entworfen, der in der gesamten spanischen Metropole seine Spuren hinterlassen hat. Diese magische Welt ist mit ihren zahlreichen Kunstwerken und Naturschönheiten wirklich beeindruckend. Die Bänken, Pavillons, Brücken, Mauern, Türmen und Terrassen, die Sie hier finden, haben ein unvergleichbares Design und erinnern an Märchen! Der Park ist das ideale Reiseziel, um die Seele baumeln zu lassen: die Grünflächen laden (kostenfrei) zum Entspannen ein. Auch um sich inspirieren zu lassen, ist Park Güell einfach perfekt: Sie können Sich hier eine einzigartige Atmosphäre erfreuen. Im Park Güell vermischen sich Kunst und Natur zu einer einzigartigen Verbindung! Entdecken Sie mit uns, was dieser Park so einzigartig macht:

Die Schlangenbank

Die Hauptattraktion des Parks Güell ist die Hauptterrasse. Sie ist umgeben von einer langen Bank in Form einer Seeschlange, die echt atemberauend ist. Antoni Gaudis Schlangenbank besitzt einige Kurven, die eine Reihe von Enklaven bilden und eine soziale Atmosphäre schaffen. Sie werden hier Lust darauf haben, sich zu setzen und mit Ihren Reisebegleitern zu reden. 

Ein Großteil der Gestaltung der Bänke war nicht von Gaudí, sondern von seinem oft übersehenen Mitarbeiter Josep Maria Jujol. Gaudí integrierte viele Motive des katalanischen Nationalismus und Elemente aus religiöser Mystik und alter Poesie in den Park. Ins besonderes ist Trencadis eine Art von Mosaik mit gebrochenen Fliesen, die sehr beliebt bei der katalanischen Modernismus Stil war. Gaudi verwendet diesen Stil in vielen seiner Entwürfe. Die Mosaikbank im Park Güell ist ein außergewöhnliches Beispiel für Mosaikfliesen, die in einem funktionalen architektonischen Design verwendet werden.

"Die zwei Pavillons”

Der Haupteingang zum Park Güell befindet sich auf der Südseite, in der Carrer d'Olot, von der aus Sie den spektakulären Blick auf die Treppe mit dem Hypostyle-Raum genießen können. Die Wand des Parks besteht aus rustikalem Stein mit Keramikfliesen und Medaillons mit dem Namen Park Güell gekrönt. Zu beiden Seiten befinden sich die beiden Pavillons, die die Loge des Portiers bilden. Der linke Pavillon wurde tatsächlich als Pförtnerhütte genutzt, mit einem Wartezimmer und einer Telefonzelle, während die rechte die Residenz des Pförtners war, woher der Name Casa del Guarda stammt. 

Heute wird der auf der linken Seite verwendet, um Videos über Gaudis Leben zu zeigen. Der Pavillon auf der rechten Seite ist ein Geschäft, wo Sie Andenken an diesen beliebten Park kaufen können. Beide Pavillons haben sehr schöne Dächer, gebaut mit den traditionellen katalanischen Tonfliesen, die mit "trencadís" bedeckt sind, einem Mosaik aus Ziegelscherben. Sie sind Teil des Historischen Museums von Barcelona und ziehen jedes Jahr Touristen aller Welt an.

Gaudi Hausmuseum

In den Austria Gärten ist das Gaudí Hausmuseum zu finden, in dem Gaudí von 1906 bis 1925 lebte. Es wurde von Gaudís Freund Francesc d’Assís Berenguer i Mestres als Ausstellungshaus für das geplante Wohnprojekt entworfen. Im Museum haben Sie die Möglichkeit, mehr über Gaudis Leben und Werke herauszufinden. Möbel und andere von ihm entworfene Objekte befinden sich hier und sind sehr sehenswert. Es gibt auch eine Ausstellung, die einige seiner Räume nachstellt und sein Privatleben und seine Hingabe an die Religion erforscht. Wir garantieren Ihnen, dass dieser Ort Sie begeistert wird!

Der Drache

Gaudis Mosaikdrache im Parc Guell ist bestimmt der meistfotografierte Drache der Welt und eine der wichtigsten Touristenattraktionen in Barcelona. Dieses enzigartige Werk besitzt schicke Schuppen, die aus zerbrochenen Mosaikfliesen bestehen. Der Stil, der für dieses Kunstwerk von Gaudí verwendet wurde, ist Trencadis. Beim Besuch des Parks Güell werden Sie viele Trencadís sehen: asymmetrische Anordnung verschiedener Formen, Größen und Farben der Fliesen. Vielleicht wollte Gaudi durch diesen Stil die unvollkommene Perfektion der Natur herstellen. Gaudi hat die Natur wirklich immer an die erste Stelle gesetzt: anstatt neue Fliesen für seine Park Güell-Eidechse zu kaufen, verwendete er weggeworfene Fliesen aus einer örtlichen Fabrik! Das ist echt interessant und alle, die sich besonders für die Umwelt interessieren, werden Gaudi noch mehr schätzen. Nehmen Sie ein Selfie mit dem freundlichen Wächter des Park Güell auf und Sie werden eine echt wertvolle Erinnerung haben!

Austria Gärten

Die Austria Gärten verleihen der monumentalen Zone des Parks eine natürliche Schönheit. Als der Park Güell in einen öffentlichen Park umgewandelt wurde, wurde diese Zone als städtische Pflanzengärtnerei genutzt und bekam diesen Namen wegen einer Spende von Bäumen aus Österreich im Jahr 1977. Austria Gärten sind ohne Zweifel einen Besuch wert, denn sie bieten Ihnen eine ganz andere Atmosphäre als der Rest des Parks. Dieser Teil des Parks bietet auch eine gute Aussicht: von seiner Mitte aus können die beiden Häuser gesehen werden, die in der Zeit von Eusebi Güell gebaut wurden: das Haus des Rechtsanwalts Martí Trias i Domènech, das vom Architekten Juli Batllevell geplant wurde, und das Ausstellungshaus des Anwesens von Francesc Berenguer. Das Ausstellungshaus des Anwesens wurde schließlich von der Familie Gaudí erworben und ist heute das Gaudí Hausmuseum.

Der Hypostyle-Raum

Nachdem Sie die Gärten des Parks bewundert haben, steigen Sie die Drachentreppe und Sie befinden sich im antiken Griechenland. Gaudí war ein großer Fan der klassischen Architektur und entwarf daher den potenziellen Marktplatz des Park Güell mit einer kolossalen offenen Halle, die von 86 Säulen im Stil des dorischen Ordens getragen wird. Er wurde als Hypostyle Room bezeichnet und ist echt beeindruckend. Falls Sie die Decke des Hypostyle-Raums beobachten, sehen Sie eine makellose Welle konkaver Kuppeln, die mit wunderschönen Mosaiken verziert sind. Zweifellos werden die äußeren Säulen Sie begeistern: sie wiedersprechen den Konventionen der klassischen Form, um die Fließfähigkeit der Natur widerzuspiegeln. Sehr interessant ist, dass die dorischen Säulen auch als Teil eines ausgeklügelten Wasserableitungssystems entworfen wurden. Das System sammelte Regenwasser vom Dach des Hypostyle-Raums, filterte es und dann bewässerte den Park. 

Der Portikus der Wäscherin

Unter den vielen Wundern der Technik dieses Parks ist der Portikus der Wäscherin. Der Portikus der Wäscherin, der seinen Namen von einer der Säulen in Gestalt eines Waschweibs erhält, führte zum ehemaligen Herrenhaus Casa Larrard in dem Güell seinen Wohnsitz hatte. Der Portikus nimmt die Form einer großen Welle auf schrägen Säulen an, mit einer doppelten Kolonnade, die als Stütze fungiert. Die schrägen welligen Säulen sind sehr sehenswert und gehören zu den am meisten fotografierten Teilen des Parks. Auch die Spiralrampe, die die Besucher hinunter bis zum Ende des Weges führt, wird von Touristen aller Welt sehr geschätzt. Dieses Bauwerk ist eines der schönsten Beispiele der organischen Architektur von Gaudí: das Baumaterial aus Stein und Ziegelstein ist auf natürliche Weise in die Struktur des Steilhangs integriert. Sowohl strukturell als auch ästhetisch ist der Portikus der Wäscherin einfach beeindruckend!

Der Palmenweg

Gaudi entwarf ein gewundenes Netz aus Gehwegen, Brücken und Viadukten, um das natürliche Gefälle im Park auszugleichen und die Ebenen harmonisch zu verbinden. Passeig de las palmeras (der Palmenweg) ist 10 Meter breit und stellt der breiteste Weg des Parks Güell dar. Dieser Teil des von Gaudí entworfenen 3 km Netzwerkes wurde gebildet, um die Grundstücke zu verbinden und auch die große Neigung des Bodens zu lösen. Folgen Sie dem Paseig de las Palmeras und gehen Sie über drei Brücken, die die verschiedenen Bereiche miteinander verbinden. Ermöglichen Sie so den Kleinen, auf den verschiedenen Treppen, an denen Sie auf dem Rundgang vorbeikommen, Verstecken zu spielen. Nicht nur die Kinder, sondern alle werden diesen Teil des Parks lieben. Sie können hier einen wunderschönen Spaziergang in der Natur machen: Sie werden zahlreiche Naturschönheiten wie bunte und seltene Blumen oder erstaunliche Bäume finden. Wir garantieren Ihnen, dass Sie eine einzigartige Ruhe genießen werden!

Der Viadukte der Verliebten

Falls Sie einen echt romantischen Teil des Park Güell entdecken wollen, sollten Sie Sich diese Zone auf keinen Fall entgehen lassen. Dieser Viadukte ist als der Viadukte der Verliebten weltweit bekannt, denn man kann unter dieser aufregenden Konstruktion echt magische Momente leben. Falls Sie Glück haben, könnten Sie hier auch einige guten Musiker finden, die Geige oder akustische Gitarre spielen, und sehr schöne Musik genießen. Erfreuen Sie die einzigartige Atmosphäre dieser Zone mit Ihrem Partner. 

Entdecken Sie Barcelona

Barcelona bietet zahlreiche wunderschöne Highlights und will nur entdeckt werden. Wegen ihrer herrlichen Lage direkt am Mittelmeer ist diese Stadt ein beliebtes Reiseziel in Europa und zieht jedes jahr Touristen aus unterschiedlichen Ländern an. Neben dem Park Güell gehört die Sagrada Família zu den weltberühmten Attraktionen Barcelonas. Dieser wundervolle Sakralbau zählt als Lebenswerk von Antoni Gaudí und als Wahrzeichen Barcelonas. Ausserdem ist die Sagrada Família ein Welterbe der UNESCO. In Barcelona können Sie einen romantischen Spaziergang durch das Gotische Viertel mit seinen verwinkelten Gassen und alten Häusern machen, ein Tag am Strand verbringen oder die berühmte “Rambla” zum Einkaufen nutzen. Besuchen Sie Casa Milà und Casa Batlò, denn diese Bauwerke sind echt beeindruckend! Ein must see in Barcelona sind auch der Berg Montserrat und der Montjuïc, der das grüne Herz der spanischen Stadt darstellt. Barcelona wird Sie nie langweiligen: Sie haben hier immer etwas zu tun! Falls Sie mehr über die Sehenswürdigkeiten rund um Barcelona herausfinden wollen. Entdecken Sie diese Stadt von Katalonien, denn sie ist wirklich einzigartig.

Was man in Barcelona isst

Falls Sie Barcelona besuchen, sollten Sie definitiv das typische Essen der Stadt probieren denn die Katalanen sind in der Zubereitung kulinarischer Köstlichkeiten einfach unschlagbar! Seit den Olympischen Spielen 1992 gilt Barcelona auch unter Gourmets als die Trendmetropole Spaniens. Das Essen in Barcelona ist für die Kombination von Fisch oder Meeresfrüchten mit Fleisch, Gemüse und aromatischen Kräutern bekannt. Egal, ob am Strand oder in der Innenstadt: Sie werden überall gute und günstige Restaurants finden! Paella ist die katalonische Spezialität par excellence. Dieses Gericht wird aus Reis, Olivenöl, viel Gewürz mit Zugabe von Fleisch, Meeresfrüchte oder Gemüse zubereitet und ist echt lecker. Zu probieren sind auch “Tortilla de Patatas”, ein dickes Omelett mit Kartoffeln, Fleisch und Pilzen, und “Gaspacho”, nämlich eine kalte und sehr gesunde Suppe. Mit dem Bier genießt man in Barcelona den Serrano-Schinken: er ist der bekannteste unter den spanischen Schinken und ist wirklich einzigartig. Zuletzt ist die katalonische Küche und insbesonders Barcelona weltweit für die Tapas bekannt. Sie können heiß oder kalt serviert werden und werden Ihnen definitiv schmecken!

Entdecken Sie das Mittelmeer mit Costa Kreuzfahrten

In diesem Beitrag haben Sie mehr über eine der besten Sehenswürdigkeiten von Barcelona herausgefunden. Für alle, die Barcelona besuchen, ist der Park Güell ohne Zweifel ein absoluter Muss. Der Park wurde von Antoni Gaudí entworfen und ist eine wahre Hommage an die Natur, denn Gaudi hat die Natur immer an die erste Stelle gesetzt. Die weitläufige Parkanlage lädt zum Spazieren und Erkunden ein und ist das perfekte Reiseziel für alle, die eine magische und romantische Welt suchen. Falls Sie diesen einzigartigen Ort voller Attraktionen und Überraschungen entdecken wollen, wählen Sie Costa. Wir erwarten Sie an Bord!