Schottland ist eine Destination, die jeder mindestens einmal im Leben besuchen sollte! Sie ist als die Heimat der Legenden bekannt und zieht jedes Jahr Touristen aus aller Welt an. Jeder kennt beispielsweise die Legende des Ungeheuer des Loch Ness und will den 30 Kilometer lange See in der Umgebung des Loch Ness Monsters besuchen! Neben den vielen Legenden ist dieses Land dafür bekannt, weil es wunderschöne Schlösser und Burgen hat, die die Landschaft Schottlands zieren. Hier haben Sie die Möglichkeit, unglaubliche Aussichten, sowie Gebäuden voller Kunst und Geschichte zu bewundern. 

Schottland hat echt eine Menge zu bieten: von dem weltbekannten Edinburgh Schloss, dem Wahrzeichen von ganz Schottland, dem alten Vulkan Arthur’s seat Hill, bis zum Dunnottar Schloss mit seiner einzigartigen Architektur.  Edinburgh Schloss beherbergt schöne Gärten, eine kleine Kapelle, und mehrere sehenswerte Museen wie das Kriegsmuseum. Im Inneren des Schlosses können Sie außerdem die Kronjuwelen bewundern, durch die verschiedenen Räume wandeln und eine malerische Aussicht von oben auf die Stadt genießen. 

Die Atmosphäre, die Sie hier erleben können, ist wirklich romantisch, verträumt und magisch. Besuchen Sie auch andere Schlösser wie Stirling Schloss und Dunnottar Schloss: beide spielten eine wichtige Rolle in der schottischen Geschichte und bei einem Tour können Sie viele neue und interessante Dinge entdecken.  Falls Sie der touristischste Ort der Stadt von Edinburgh sehen wollen, raten wir Ihnen einen Spaziergang auf der Royal Mile: hier sind zahlreiche Monumenten, Museen, Souvenirläden und Restaurants zu finden. Edinburgh ist die Hauptstadt von Schottlands und ist während Ihrer Reise nach Schottland auf jeden Fall ein Muss! Sie besteht aus zwei Teilen, die mittelalterliche Altstadt und die moderne Neustadt, und ist ohne Zweifel einen Besuch wer. Entdecken Sie mit uns die 10 Dinge, die Sie Sich in Schottland auf keinen Fall entgehen lassen sollen:

Edinburgh Schloss

Das Edinburgh Castle gehört zweifelsohne auf die Liste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Schottland. Es wurde im 12. Jahrhundert erbaut und befindet sich im Zentrum von Edinburgh auf einem Hügel, dem Castle Rock. Das Schloss stellt nicht nur das Wahrzeichen von Edinburgh dar, sondern auch von ganz Schottland. Die historische Burg hat eine lange Geschichte: es wurde mehrmals belagert, zerstört und wieder aufgebaut. Falls Sie das Innere besichtigen, haben Sie die Möglichkeit, die Kronjuwelen zu bewundern, durch die verschiedenen Räume zu wandeln und eine malerische Aussicht von oben auf die Stadt zu genießen. Das Castle beherbergt mehrere Museen wie das Kriegsmuseum,  Gärten und eine kleine Kapelle. Edinburghs berühmteste Monumente zu besuchen ist ohne Zweifel das Beste, das Sie machen können!

Loch Ness

Unter den Hauptattraktionen Schottlands ist natürlich der Loch Ness. Jeder kennt die Legende des Ungeheuer des Loch Ness und besucht daher den 30 Kilometer lange See, der sich in den Highlands befindet, zwischen Inverness im Norden und Fort Augustus im Süden. Dieser See ist der zweitgrößte Schottlands. Inverness, die Hauptstadt der Region, sowie Dores, ein schönes kleines Dorf, 13 Kilometer südlich von Inverness , sind großartige Ausgangspunkte für eine Reise in Schottland in der Umgebung des Loch Ness Monsters. Steve Feltham, der berühmte „Nessie-Jäger“, installierte sich ab 1991 in Dores um das Monster  zu suchen. Noch heute verkauft er Tonfiguren, um seine Recherchen zu finanzieren. Sie werden mit Sicherheit die unglaubliche Aussicht auf den See lieben!

Loch Lomond

Loch Lomond, nur 45 Autominuten von Glasgow entfernt, ist der größte See Schottlands. Umgeben von Wäldern, Seen und Bergen wird er Sie ohne Zweifel begeistern. Er befindet sich inmitten des wunderschönen Trossachs National Park, der zum Entspannen einlädt und der größte des Landes ist. Der Park wird  oft als „Miniatur-Hochland“ bezeichnet, denn er bietet unglaubliche Landschaften. In dieser Region Schottlands finden Sie auch andere Sehenswürdigkeiten wie den 358 Meter hoch Conic Hill: von dort aus hat man einen aussergewöhnlichen Blick über Loch Lomond.

Arthur's seat

Während Ihres Aufenthalts in Edingburgh sollten Sie unbedingt zum Arthur’s seat Hill gehen. Falls Sie eine kurze Wanderung in den schottischen Mooren unternehmen möchten, ist dieser 250 Meter hohe alte Vulkan einfach der perfekte Ort. Er ist gegenüber des Palace of Holyroodhouse gelegen und ist eine wahre Oase des Friedens mitten in der Stadt! Auch wenn der Wanderweg ein bisschen steil ist, werden Sie mit einem herrlichen Panoramablick über die ganze Stadt belohnt. Von seinem Gipfel bieten sich beeindruckende Blicke über ganz Edinburgh bis hin zur Brücke über den Firth of Forth, zu den Southern Uplands, dem Bezirk East Lothian und den südlichen Highlands. Dieser Ort wird von Tausenden von Touristen geliebt, die sich sowohl entspannen wollen, als auch wandern.

Stirling Schloss

Wenn Sie Sich in der Nähe von Edinburgh, den Highlands und Glasgow aufhalten, sollten Sie Sich das Stirling Castle, das auf einem Hügel am River Forth steht, auf keinen Fall entgehen lassen. Es gehört zu den Must-See Schlössern in Schottland und wird Sie zweifellos begeistern. Diese ehemalige Hauptresidenz schottischer Könige blickt auf eine weitreichendeVergangenheit zurück: lassen Sie Sich von einem Guide die Geschichten über die Burg erzählen und wir garantieren Ihnen, dass es sehr interessant sein wird! Insgesamt 16 Mal kam es hier zu Belagerungen, Angriffen und blutigen Kämpfen. Unter den bedeutendsten Schlachten ist die Schlacht von Stirling Bridge, die vom schottischen Aufständische William Wallace angeführt wurde. Wallace ging am Ende siegreich aus dem ersten schottischen Unabhängigkeitskrieg im 13. Jahrhundert hervor. Entdecken Sie dieses Schloss voller interessanten Geschichten und Sie werden es nicht bereuen.

Urquhart Schloss

Zu den schönsten Schlösser Schottlands gehört das Urquhart Castle, das sich direkt am Loch Ness befindet. Wenn Feinde in der Vergangenheit auf dem Wasserweg kamen, hatten sie kaum eine Chance, ungesehen an Land zu gelangen. Ausserdem war das Urquhart Castle Sitz vieler verschiedener Mächte, von den Schotten, über die Engländer, bis hin zum MacDonald Clan. Nach dem Jakobitenaufstand von 1689 wurde die Burg geplündert und  verlassen denn sie hatte keinen strategischen Sinn mehr. Die Burgruine ist wirklich sehr beeindruckend und der Blick von der Landzunge auf Loch Ness unvergleichlich. Nachdem Sie Sich die Ruine des Schlosses angesehen haben, können Sie Sich bei schönem Wetter in dem Areal gemütlich machen und die Natur mit ihrer mystischen Umgebung genießen.  Sie haben auch die Möglichkeit, eine Bootsfahrt auf dem Loch Ness mit dem Besuch des Urquhart Castle zu verbinden. Wir garantieren Ihnen, es wird eine wunderschöne Erfahrung sein.

Royal Mile

Unter den Hauptattraktionen Schottlands ist die Royal Mile. Diese Abfolge zentral gelegener Straßen ist das Herz der Altstadt von Edinburgh. Sie beginnt am Edinburgh Castle und endet am Palace of Holyroodhouse. Hier können Sie viele Monumenten, Museen und Attraktionen entdecken. Unter den besten Sehenswürdigkeiten auf der Royal Mile raten wir Ihnen Saint Gile’s Cathedral, Canongate Kirk,The Real Mary King’s Close und Scottish Parliament House. Die mittelalterliche Architektur, die gepflasterten Straßen und die historischen Gebäude sind echt atemberaubend und werden Sie zweifellos begeistern. Da es der touristischste Ort der Stadt ist, sind hier auch viele Straßenkünstler, Souvenirläden und Restaurants zu finden. Schätzen Sie bei einem Spaziergang durch diese wunderschöne Straße die Altstadt von Edinburgh!

Edinburgh

Während Ihrer Reise nach Schottland ist den Besuch der Hauptstadt Edinburgh auf jeden Fall ein Muss. Diese kulturell und historisch äußerst reiche Stadt ist die Heimat vieler Legenden und will nur entdeckt werden. Sie besteht aus zwei Teilen: die mittelalterliche Altstadt und die moderne Neustadt, was der Stadt zwei unterschiedliche Atmosphären verleiht. Beide Teilen sind zu besuchen: sie beherbergen einige der Hauptattraktionen Schottlands. Dazu gehören die Nationalmuseen, Greyfriars Cemetery und Grassmarkt, ein belebter Fußgängerplatz. Besuchen Sie auch den Holyrood-Palast: er befindet sich am Ende der Royal Mile. Früher war er die Residenz von Marie Stuart, heute ist er eine der Residenzen der Königin. Einen Besuch wert ist Princes Street und die Gärten: sie trennen die Altstadt und die Neustadt und von dem Platz aus, der direkt neben dem Fremdenverkehrsbüro liegt, hat man ein wunderschönes Panorama über die Altstadt: falls Sie das Beste von Edinburgh entdecken wollen. Was sehr interessant ist, ist dass in Edinburgh viele Geistertouren angeboten werden. „Dark- tourism“ ist hier sehr trendy und Geistertouren sind eine einzigartige Möglichkeit, die Orte in Edinburgh zu entdecken wo es am meisten spukt. Lassen Sie Sich diese einzigartige Erfahrung nicht entgehen!

Ben Navis

Mit einer Höhe von 1.345 m  ist der Ben Nevis („Ben“ ist der gälische Name für „Gipfel“ oder „Berg“.) der höchste Berg Schottlands und Großbritanniens und damit auch der höchste Munro. Er liegt etwa 7 km östlich der Stadt Fort William, im schottischen Hochland in den Grampian Mountains, und besteht aus rund 400 Millionen Jahre altem magmatischem Gestein aus der Devon-Periode. 

Falls Sie gerne wandern, sollten Sie Sich den höchsten Berg im Vereinigten Königreich absolut als Ziel setzen. Die am häufigsten genutzte Route ist der Mountain Track oder Pony Track, die sogenannte „Tourist Route“: sie kann sowohl von erfahrenen als auch von unerfahrenen Wanderer genutzt werden. Auf den ersten drei Kilometern dominieren grobe Felsstufen den Wanderweg, danach folgt ein kleines Stück ausgebauter Kies- bzw. Schotterweg. Zur Touristen-Route gibt es einige Alternativen, die deutlich anspruchsvoller sind, aber auch viel weniger überlaufen. Falls Sie wunderschöne Landschaften bewundern wollen, ist diese Bergwanderung auf keinen Fall zu verpassen.

Dunnottar Schloss

Auf die Liste der 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Schottland gehört Dunnottar Schloss. Es ist eine Burgruine, die sich in Aberdeenshire, rund 3 km südlich der Stadt Stonehaven, befindet. Diese Burganlage steht auf einer felsigen Landzunge an der Nordostküste Schottlands und umfasst verschiedene Gebäude wie den Wohnturm aus dem 14, das Palastgebäude aus dem 16. Jahrhundert, das Torhaus, die Kapelle, der „Palast“ mit dem Gefängnis „Whigs' Vault“, sowie andere Gemächer und Werkstätten. 

Die Gebäude, die heute noch erkennbar sind, stammen stammen größtenteils aus dem 15. und 16. Jahrhundert und sind echt beeindruckend. Aufgrund seiner bedeutenden strategischen Lage spielte Dunnottar Castle eine wichtige Rolle in der schottischen Geschichte. Vor allem vom frühen Mittelalter bis zur Rebellion der Jakobiten im 18. Jahrhundert erlaubte die strategisch äußerst günstige Lage des Schlosses seinen Besitzern die nordschottischen Schifffahrtsrouten, sowie die Küste und die endlosen Hügel zu kontrollieren. Sie werden in diesem Ort eine einzigartige Atmosphäre erleben.

Entdecken Sie Nord-Europa mit Costa-Kreuzfahrten