In unserer Vorstellung ist Civitavecchia ein Ort in ständiger Bewegung. Das liegt an seinem Hafen, der seit Jahrhunderten eine Kreuzungspunkt von Menschen und Waren ist, aber auch an den im Sommer immer gut besuchten Stränden. Aber es ist auch eine Stadt mit einer „ernsthaften Seite“ und einer bedeutenden Geschichte sowie sehenswerten historischen Schätzen. Entdecken Sie sie zusammen mit uns.
Civitavecchia erwartet Sie mit vier interessanten Seiten: Hafen, Kunststadt, archäologische Stätte und Ausgangspunkt, um das Latium zu entdecken.

Eine lange Geschichte und eine unvergleichliche Suppe

Civitavecchia hat sich aus dem antiken Centumcellae entwickelt, einer von Kaiser Trajan gegründeten Stadt, die in einigen Schriften von Plinius dem Jüngeren erwähnt wird. Auch nach dem Ende der Römerzeit blühte die Stadt, bis sie von den Sarazenen überfallen wurde. Im Laufe der Jahrhunderte gehörte Civitavecchia außerdem zum Kirchenstaat und wurde von den Franzosen beherrscht.Die Geschichte kommt in den Monumenten und der besonderen Atmosphäre zum Ausdruck.

Die Küstenstadt erwartet den Besucher mit pittoresken Gassen.  Wir begeben uns auf Schatzsuche und entdecken den Hafen des Trajan, die Stadtmauern, die raffinierte Piazza Aurelio Saffi und die Chiesa dell’Orazione von 1685, die älteste Kirche der Stadt. Nicht weit entfernt befindet sich auch die Chiesa della Stella, eine besonders wichtige Kirche, weil hier alle Prozessionen beginnen. Aber um eine Stadt wirklich zu verstehen, muss man ihre Märkte aufsuchen. Der Markt von San Lorenzo ist eines der Wahrzeichen von Civitavecchia. Schlendern Sie zwischen den Ständen mit Obst, Gemüse, Brot, Fleisch und vor allem Fisch: Genießen Sie ihn als Fischsuppe, einer lokalen Spezialität.

Die Etrusker und der sterbende Ort

Civitavecchia ist außerdem ein perfekter Ausgangspunkt, um einige weniger bekannte Schätze kennenzulernen, darunter das antike Corneto, das heutige Tarquinia. Entdecken Sie die historischen und architektonischen Schätze dieses von einer mittelalterlichen Stadtmauer eingeschlossenen Orts mit zahlreichen Türmen, der deswegen auch „das San Gimignano des Latium“ genannt wird. Hier können Sie die etruskische Zivilisation und den „macco“ bewundern, einen als Baumaterial verwendeten Stein, den eine unvergleichliche Farbe auszeichnet.

Außerdem haben Sie Gelegenheit, die Magie und zeitlose Schönheit von Civita di Bagnoregio zu entdecken, das auf einer Hügelkuppe liegt. Es ist nur über eine lange Fußgängerbrücke zu erreichen. Bagnoregio wird auch als „sterbende Stadt“ bezeichnet, weil es von Bodenerosion betroffen ist. Ein zeitloser Ort, den Touristen aus aller Welt aufsuchen.

Nun, wo Sie die Farbenvielfalt von Civitavecchia entdeckt haben, brauchen Sie sich nur noch Ihre Lieblingsfarbe auszusuchen und sie zusammen mit uns in Ihrem nächsten Urlaub zu tragen.