Nützliche Informationen

BUCHUNG UND ERFORDERLICHE ANGABEN

In Einhaltung der internationalen Vorschriften und um Ihnen eine rundum sorgenfreie Kreuzfahrt zu garantieren, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie verpflichtet sind, die folgenden Daten über sich und die Personen, die mit Ihnen gemeinsam reisen, anzugeben. Diese Angaben sind nicht nur für den Abschluss der Buchung seitens Costa unabdingbar, sondern auch nützlich, um Ihnen weitere Service­leis­tungen zu bieten:

  • Vor- und Nachname laut Ausweisdokument
  • Geburtsdatum und -ort, Nationalität, Geschlecht (m/w)
  • Wohnanschrift (Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort)
  • E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Notfall-Mobilnummer
  • Je nach Route erforderliches Ausweisdokument (Nummer, Ausstellungsdatum und -ort, Ablaufdatum)
  • Vor- und Nachname sowie Telefonnummer eines Familienmitglieds oder Freundes, das bzw. den Costa ggf. während der Kreuzfahrt im Notfall kontaktieren kann
  • CostaClub-Zugehörigkeit, damit Sie die Ihnen zustehenden Vorteile nutzen können

Bitte beachten Sie die Passdatenpflicht für Dubai bzw. Port Everglades sowie für unsere Abfahrten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Asien und im Indischen Ozean. Laut Vorgabe unserer Partner-Fluggesellschaften ist es für Abfahrten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Asien, im Indischen Ozean und Port Everglades zwingend erforderlich, umgehend bei Buchung die Passdaten zu übermitteln. Diese können auf www.mycosta.at über den Web-Check-in oder via Costa Extra oder TOMA eingetragen werden.

Gäste mit besonderen Bedürfnissen

Costa ist speziell um das Wohl der Gäste bemüht, die aufgrund von Geh- und Sehbehinderungen oder anderen Einschränkungen besondere Bedürfnisse haben. Es ist notwendig, dass Sie Costa informieren, wenn bei Ihnen im Notfall das Erfordernis persönlicher Assistenz besteht (wenn Sie z. B. auf einen Rollstuhl angewiesen sind), damit Costa die entsprechenden Vorbereitungen treffen kann. Diese Informationen müssen zum Zeitpunkt der Buchung über das Reisebüro angegeben oder Costa direkt mitgeteilt werden. Ihre Sicherheit hat bei Costa höchste Priorität. Wenn Sie Ihre Sammelstation in einem Notfall nicht selbständig, sondern nur mit Hilfe zügig erreichen können, ist die Reise mit Costa ausschließlich mit einer gesunden verantwortlichen Begleitperson möglich, die Sie im Notfall unterstützen kann. Generell empfehlen wir, dass Sie gemeinsam mit einer Begleitperson reisen. Bitte stimmen Sie sich auch mit der Fluggesellschaft ab, wenn Sie den Flug individuell und nicht über Costa gebucht haben. Wenn für Sie aufgrund Ihrer besonderen Bedürfnisse eine Begleitperson erforderlich ist, freuen wir uns, diese in Bezug auf den reinen Kreuzfahrtpreis gratis in einer barrierefreien Kabine an Bord empfangen zu dürfen; die Begleitperson reist mit Ihnen in dieser Kabine. Diese Kabinen sind auf den Decksplänen mit dem Buchstaben „H“ gekennzeichnet. Zur Inanspruchnahme dieses Angebots ist es erforderlich, Costa bei der Buchung über Ihre besonderen Bedürfnisse zu informieren. Die entsprechenden Unterlagen müssen innerhalb von 3 Arbeitstagen nach der Bestätigung bei Costa eingehen. Die kostenlose Unterbringung Ihrer Begleitperson wird so lange garantiert, wie barrierefreie Kabinen zur Verfügung stehen; sie ist nicht mit den Angeboten „Happy Family Comfort“, „Single mit Kind“, Tarif Basic, Sonderangeboten (z.B. Tarif Flash), Gutscheinen und Rabatten kombinierbar. Bei Buchungen mit 3 oder 4 erwachsenen Gästen in einer Kabine wird die kostenlose Reisemöglichkeit für die Begleitperson auf das 3. oder 4. Bett angewendet.

Wird eine barrierefreie Kabine gebucht, obwohl kein Gast in der Kabine sie aufgrund einer eingeschränkten Mobilität benötigt, behält Costa sich das Recht vor, sie bei Bedarf zu tauschen. Wir weisen darauf hin, dass sich in einigen Häfen der Landgang für Gäste mit eingeschränkter Mobilität als schwierig erweisen könnte, vor allem wenn die Ausschiffung in Bei­booten erfolgt. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage auf www.costakreuzfahrten.at/faq

Minderjährige

Bitte denken Sie daran, dass Kinder unter 18 Jahren nicht ohne Begleitung Erwachsener an Bord unserer Schiffe reisen dürfen. Bei Bedarf und je nach Verfügbarkeit können Rollbetten (Größe ca. 60 cm x 180 cm) bzw. Babybetten (Größe ca. 110 cm x 55 cm, für Kleinkinder bis zu 1 Jahr) zur Verfügung gestellt werden. Bitte beachten Sie jedoch, dass es bei Buchung einer Innenkabine aus Sicherheitsgründen nicht gestattet ist, Roll- bzw. Babybetten dazuzubuchen. Außerdem können nicht beide Varianten zeitgleich in derselben Kabine bereitgestellt werden.

PAPIERE
Reisedokumente

Bei Buchung in Ihrem Reisebüro werden Ihnen die Reiseunterlagen dort ausgehändigt. Haben Sie direkt bei Costa gebucht, erhalten Sie Ihre Reiseunterlagen per E-Mail, sofern Sie Ihre E-Mail-Adresse angegeben haben. Die Übersendung der folgenden Reise­unterlagen erfolgt nach Eingang der Zahlung bei Costa und nach Eingabe der erforderlichen Daten über Ihr Reisebüro oder den Web-Check-in frühestens drei Wochen vor der Abfahrt:

  • Kreuzfahrtticket
  • Einschiffungsformular
  • Gepäckanhänger
  • Flugtickets und/oder Bustickets (sofern vorgesehen)
  • Übersicht über bereits gebuchte Serviceleistungen
  • Informationen über erforderliche Dokumente und Visa (diese gelten für österreichische Staatsbürger), Ein- und Ausschiffung und Notfallnummern

Für weitere Informationen zu den Modalitäten und Zeiten der Übersendung der Reiseunterlagen bitten wir Sie, sich an Ihr Reisebüro oder telefonisch an Costa unter der Nummer 732 / 239 239 zu wenden. Außerdem können Sie sich auf www.mycosta.at mit Ihrem Vor- und Nachnamen sowie der Buchungsnummer einloggen und finden dort in Ihrem persönlichen Bereich unter anderem Folgendes:

  • Angaben zur Buchung
  • Gebuchte oder gekaufte Serviceleistungen

Pässe und Visa

Um Ihnen Unannehmlichkeiten und erhebliche Kosten bei Ihrer Reise zu ersparen, bitten wir Sie, größte Aufmerksamkeit walten zu lassen und vor Ihrer Abfahrt zu überprüfen, ob Sie die gültigen Ausweispapiere bei sich tragen, die für die von Ihnen gewählte Kreuzfahrt (für alle bereisten Länder) erforderlich sind. Sollte ein Passagier nicht im Besitz gültiger Ausweispapiere sein, so kann er nicht an Bord gehen und ihm steht keine Erstattung des Kreuzfahrtpreises zu.
Jeder Reisende benötigt einen nach Reiseende noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass oder, sofern ausgeschrieben, einen gültigen Personalausweis. Kinder (ab Geburt) benötigen einen eigenen Reisepass, bestehende Miteintragungen sind nicht mehr gültig. Aufgrund der oft nicht einheitlichen Praxis bei der Einreise und der zum Teil auch kurzfristigen Änderungen empfehlen wir dringend, sich noch einmal rechtzeitig vor Reisebeginn über die dann aktuellen Einreisebestimmungen, insbesondere auch für Kinder, zu informieren. Auskunft über aktuelle Einreisebestimmungen erteilen die entsprechenden Botschaften und Konsulate sowie das Außenministerium: www.bmeia.gv.at (Tel. aus Österreich 050 / 11 50 - 0)

Allgemeine Hinweise

Die genannten Einreisebestimmungen gelten für Gäste mit österreichischer Staatsbürgerschaft, bei denen keine besonderen Verhältnisse gegeben sind (z. B. doppelte Staatsbürgerschaft oder Erstwohnsitz im Ausland). Österreichische Staatsangehörige, bei denen besondere Verhältnisse gegeben sind, sowie Angehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte rechtzeitig nach den für sie geltenden Einreisebestimmungen bei Costa, in ihrem persönlichen Reisebüro, sowie bei dem für sie jeweils zuständigen Konsulat. Weiters kann es bei der Einreise in einigen Ländern zu Schwierigkeiten kommen, wenn Ihr Ausweisdokument schon einmal als verloren oder gestohlen gemeldet wurde (z. B. in Kroatien). Deshalb bitten wir darum, wenn dies bei Ihnen zutrifft, sich vorab gesondert bei der entsprechenden Botschaft zu informieren. Zusätzlich zu einem eigenen Ausweisdokument (z. B. Reisepass oder Personalausweis) für jeden Reisenden benötigen österreichische Staatsangehörige für die meisten der in diesem Katalog genannten Zielgebiete bzw. Reiseländer kein gesondertes Visum. Bitte beachten Sie hierzu die nachfolgend aufgeführten Regelungen sowie Ausnahmen oder Besonderheiten bezüglich der Pass- und Visabestimmungen einzelner Zielgebiete bzw. Reiseländer. Sollte vor Beginn oder nach Ende der Kreuzfahrt ein weitergehender Aufenthalt im Zielgebiet gewünscht sein, informieren Sie sich bitte über die dann für Sie erforderlichen und ggf. abweichenden Aufenthaltsgenehmigungen. Bitte beachten Sie, dass Botschaften und Konsulate nicht selten mehr als 4 Wochen für das Ausstellen der entsprechenden Einreisedokumente benötigen; kümmern Sie sich daher bitte rechtzeitig vor Reisebeginn um das Einholen der erforderlichen Reisedokumente. Das Schiffsmanifest mit Ihren persönlichen Daten muss bis spätestens 30 Tage vor der Reise ausgefüllt werden.

Touristenvisa

Bitte beachten Sie, dass die Gäste selbst dafür verantwortlich sind, vor der Abreise aus Österreich bei ihren Botschaften / Konsulaten die einzelnen Visa für die bereisten Länder zu beantragen. Die Gäste müssen außerdem bei der Buchung und bei kurz bevorstehender Abreise kontrollieren, ob weitere Visa nötig sind oder es Änderungen gegenüber den Anmerkungen, die in diesem Katalog zu finden sind, gegeben hat. Costa Kreuzfahrten übernimmt keinerlei Verantwortung, falls die Gäste nicht im Besitz der erforderlichen Visa sind.

Anmerkung

Pässe können zum Zweck der Vorlage bei den diversen Hafenbehörden vom Costa Personal bei der Einschiffung eingezogen und für die gesamte Dauer der Kreuzfahrt einbehalten werden. Falls ein Gast seinen Pass benötigen sollte, kann er ihn sich vorübergehend aushändigen lassen.

Besonderer Hinweis für Minderjährige

In vielen Ländern, insbesondere in Mittel- und Südamerika, aber auch in Europa (z. B. Kroatien), Asien, Madagaskar und den französischen sowie britischen Überseegebieten, kann es zu Einschränkungen für Minderjährige kommen, die allein oder lediglich in Begleitung einer sorgeberechtigten Person reisen. Deshalb sollten Minderjährige (bis 18 Jahre), die ohne Eltern oder nur mit einem Elternteil reisen, unbedingt eine schriftliche Einverständniserklärung des/der nicht mitreisenden Sorgeberechtigten, sowie eine Kopie der Ausweisdokumente der Eltern mit sich führen. Die Einverständniserklärung sollte mindestens auch in englischer Sprache verfasst und gegebenenfalls vom entsprechenden Konsulat des Reiselandes amtlich beglaubigt sein. Für minderjährige Reisende in Brasilien, die nicht von beiden Elternteilen begleitet werden, gilt dies zwingend. Für Kreuzfahrten ab / bis oder mit Zwischenstopp in den USA benötigen Kinder (auch Babys) einen eigenen maschinenlesbaren Reisepass (lesen Sie hierzu bitte den Abschnitt USA auf Seite 230). Genauere Informationen erhalten österreichische Staatsangehörige auf www.bmeia.gv.at

Besonderer Hinweis zu bestehenden Teilreisewarnungen

Bitte beachten Sie, dass zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Katalogs Teilreisewarnungen des Auswärtigen Amtes für Ägypten, Israel, Japan, Indien, Marokko und die Philippinen bestehen (nähere Informationen hierzu erhalten Sie direkt auf www.bmeia.gv.at

Hinweise für Reisen innerhalb der EU/des Schengenraums

Für alle Reisen, bei denen ausschließlich Häfen in der EU sowie im Schengenraum, hierzu zählen z. B. auch Norwegen und Island, angelaufen werden, benötigt jeder Reisende einen nach Reiseende noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass oder einen gültigen Personalausweis. Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr benötigen einen Kinderreisepass mit Lichtbild.

Hinweise für Reisen außerhalb der EU/des Schengenraums

Außerhalb der EU/des Schengenraums ist die Einreise für österreichische Staatsangehörige nur mit einem gültigen Reisepass möglich, der in der Regel nach der Ausreise noch 6 Monate gültig sein muss. Der Personalausweis wird als Reisedokument nicht anerkannt. Ob ein Visum für Ihre Reise erforderlich ist, hängt von den zu bereisenden Ländern ab. Dabei ist es unerheblich, ob Sie das Schiff im entsprechenden Hafen verlassen oder an Bord bleiben, sich im Transit befinden oder ein- bzw. ausschiffen. Die notwendigen Visa-Informationen entnehmen Sie bitte den nachstehenden Hinweisen zum jeweiligen Reiseland. Bitte beachten Sie auch, dass, sofern die An- bzw. Abreise zu bzw. von einem der Reiseländer über die USA erfolgt, auch die Einreisebestimmungen für die USA eingehalten werden müssen.

Ägypten

Österreichische Staatsangehörige benötigen für die Einreise ein Visum. Das Visum wird gegen eine Gebühr von 25 USD (bzw. den entsprechenden Gegenwert in Euro) bei Einreise, von der ägyptischen Botschaft oder online unter www.visa2egypt.gov.eg ausgestellt. Es wird ein Reisepass benötigt, der bei Einreise noch mindestens 8 Monate gültig ist.

Antigua und Barbuda

Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Argentinien

Alleinreisende Minderjährige sowie Minderjährige in Begleitung von nur einem Elternteil, benötigen eine notariell/konsularisch beglaubigte Erlaubnis der Eltern / des nicht mitreisenden Elternteils, in spanischer Sprache. Detaillierte Informationen dazu erteilt die Botschaft der Republik Argentinien.

Australien

Es wird ein Einreisevisum benötigt, das der Reisende vor Reise­antritt selbst bei den zuständigen Behörden oder auf www.homeaffairs.gov.au in elektronischer Form beantragen muss.

Barbados

Ein Visum ist nicht erforderlich. Erfolgt die An- bzw. Abreise über die USA, beachten Sie bitte die Einreisebestimmungen für die USA. Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Belize

Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt (ca. 75 USD pro Tag) nachweisen können. Minderjährige benötigen für die Einreise eine notariell beglaubigte Einwilligungserklärung des gesetzlichen Vertreters in englischer Sprache mit Apostille (Überbeglaubigung).

Brasilien

Alle Reisenden müssen eine Ein- und Ausreisekarte ausfüllen, die normalerweise kurz vor Ankunft in Brasilien an Bord der Flugzeuge, Schiffe oder Busse verteilt wird. Minderjährige, die auch die brasilianische Staatsangehörigkeit besitzen (Doppelstaatsbürger), benötigen bei der Ausreise eine Einverständniserklärung des nicht mitreisenden Elternteils bzw. beider Eltern oder Erziehungsberechtigten. Die Unterschriften müssen von der brasilianischen Vertretungsbehörde oder von einem brasilianischen Notar beglaubigt sein. Die brasilianische Botschaft erteilt genauere Informationen dazu.

Chile

Ein- und Ausreise mit Kindern: In Begleitung beider Elternteile genügt die Mitführung der Geburtsurkunde des Kindes mit beglaubigter Übersetzung samt drei Kopien. Bei Reisen allein oder in Begleitung nur eines Elternteils wird eine schriftliche Zustimmungserklärung des nicht mitreisenden erziehungsberechtigten Elternteils in Form einer notariellen oder beglaubigten Urkunde, überbeglaubigt durch ein chilenisches Konsulat und das chilenische Außenministerium, verlangt. Kinder von Alleinerziehern müssen Scheidungsurteil oder Sterbeurkunde des verstorbenen Elternteils mit jeweils drei Kopien oder Gerichtsbeschluss über die Obsorge mitführen. Alle Dokumente müssen im Original und in spanischer Sprache oder in beglaubigter Übersetzung vorliegen.

China/Shanghai

Für die Einreise in die Volksrepublik China ist ein Visum erforderlich, das zwingend vor der Reise bei der zuständigen chinesischen Auslandsvertretung eingeholt werden muss. Weitere Informationen erteilt die chinesische Botschaft in Wien.

Cook Islands

Ein kostenloses Visum für einen Aufenthalt zu touristischen Zwecken bei einer Dauer bis zu 31 Tagen wird bei Einreise erteilt.

Costa Rica

Minderjährige können grundsätzlich ohne Begleitung der Sorgeberechtigten einreisen und benötigen nach costa-ricanischem Recht nicht deren förmliche Einverständniserklärung. Die Praxis hat jedoch gezeigt, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass die costa-ricanischen Behörden auf die Vorlage einer notariellen Einwilligungserklärung der gesetzlichen Vertreter, in spanischer Sprache mit Apostille nach dem Haager Minderjährigenschutzabkommen, bestehen.

Dominica

Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Dominikanische Republik

Österreichische Staatsangehörige benötigen für die Einreise und einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum. Bei individueller Anreise muss vor Ort eine Touristenkarte für 10 USD gekauft werden. Bei der Ausreise ist eine Flughafensteuer in Höhe von 20 USD zu bezahlen. Einige Fluggesellschaften haben diese Steuer bereits in ihren Flugpreis inkludiert.

Ecuador

Minderjährige benötigen eine notariell beglaubigte Einwilligungserklä­rung des gesetzlichen Vertreters in spanischer Sprache mit Apostille (Beglaubigung). Nehmen Sie bitte vor Reiseantritt Kontakt mit dem zuständigen ecuadorianischen Konsulat auf. Ab Mai 2018 ist die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gesamte Verweildauer per Gesetz vorgeschrieben. Nähere Informationen sind in spanischer Sprache auf der Website des ecuadorianischen Außenministeriums zu finden.

Grenada

Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Großbritannien

Es ist zu beachten, dass Großbritannien die EU voraussichtlich zum 30. März 2019 verlassen wird und für die Einreise nach dem sogenannten „Brexit“ noch keine verbindliche Regelung besteht, weshalb wir Sie bitten, sich bei Reisen nach Großbritannien rechtzeitig zu informieren. Bitte beachten Sie, dass der Grenzbeamte Nachweise zur Sorgeberechtigung bzw. zum Einverständnis aller Sorgeberechtigten verlangen kann, um eine mögliche Kindesentziehung durch einen Sorgeberechtigten oder ein unerlaubtes Entfernen des Kindes von den Sorgeberechtigten zu verhindern. Dies gilt besonders für die Einreise von Minderjährigen, die mit einem Sorgeberechtigten anderen Nachnamens oder ohne Sorgeberechtigte reisen. Insoweit empfiehlt sich die Mitnahme entsprechender Dokumente oder Begleitschreiben.

Guatemala

Alleinreisende Minderjährige sollten bei Einreise eine beglaubigte Einverständniserklärung der/des Sorgeberechtigten in deutscher Sprache (mit spanischer Übersetzung) oder in englischer Sprache mit sich führen.

Honduras

Befindet sich ein Minderjähriger bei Ausreise aus dem Staatsgebiet der Republik Honduras lediglich in Begleitung eines Elternteils, so muss den honduranischen Behörden die Geburtsurkunde des Kindes sowie ein Nachweis über das alleinige Sorgerecht oder eine entsprechende Zustimmungserklärung des anderen Sorgeberechtigten vorgelegt werden. Die Nachweise müssen notariell beglaubigt und mit einer spanischen Übersetzung versehen sein.

Indien

Es wird ein Einreisevisum benötigt, das der Reisende vor Reiseantritt selbst bei den zuständigen Behörden oder auf www.indianvisaonline.gov.in in elektronischer Form beantragen muss.

Indonesien

Österreichische Staatsangehörige können ohne Visum einreisen, wenn sie höchstens 30 Tage ausschließlich zu touristischen Zwecken in Indonesien verbringen möchten. Dieser kostenfreie Einreisestempel für touristische Reisen ist nicht verlängerbar (die Ausreise muss vor Ablauf des visafreien Zeitraumes erfolgen). Die Kosten für das Visum (ca. 35 USD) werden auf das Bordkonto belastet.

Israel

Bei der Einreise wird eine Bestätigung (über die Einreise) ausgestellt, die bis zur Ausreise aufbewahrt werden sollte. Sollten im Reisepass Visa arabischer Staaten oder von Iran vorhanden sein, so ist in der Regel vor der Einreise mit einer Sicherheitsbefragung zu rechnen. Minderjährige unter 16 Jahren, die allein oder in Begleitung eines Elternteils reisen, sollten eine Einverständniserklärung der Eltern/des anderen Elternteils mitführen.

Japan

Ab 7. Januar 2019 führt Japan eine Ausreisesteuer an Flughäfen und Schiffshäfen ein, in Höhe von 1.000 Yen (ca. 7,60 Euro). Ausgenommen sind nur Kleinkinder und Transitpassagiere, die sich weniger als 24 Stunden in Japan aufhalten.

Jamaica

Alleinreisende Minderjährige sollten eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Jordanien

Kinder dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen reisen. Minderjährige, die nicht in Begleitung eines Elternteils oder Sorgeberechtigten reisen, müssen eine durch den/die Sorgeberechtigten unterschriebene schriftliche Bestätigung in englischer und deutscher Sprache mit sich führen, aus der die Erlaubnis des/der Sorgeberechtigten zur Durchführung dieser Reise hervorgeht. Diese Bestätigung muss die vollständigen Ein- und Ausreisedaten, Name/-n der Sorgeberechtigten, Namen des Kindes und der Begleitpersonen beinhalten. Ferner muss der Bestätigung eine Kopie des Reisepasses der sorgeberechtigten Person/-en beiliegen.

Kambodscha

Für österreichische Staatsangehörige besteht für Kambodscha Pass- und Visumzwang. Ein Visum kann bei Einreise am Grenzübergang („Visa on Arrival“) eingeholt werden. Die Einholung eines solchen Visums ist jedoch nur an bestimmten Grenzübergängen möglich; eine Liste der aktuellen Grenzübergänge befindet sich auf der Website der Einwanderungsbehörde. Daneben kann ein Visum auch vor Reiseantritt bei einer kambodschanischen Auslandsvertretung oder auch online als „virtuelles“ Visum, ein sogenanntes E-Visum, eingeholt werden.

Madagaskar

Für die Einreise ist ein Visum erforderlich. Österreichische Staatsbürger erhalten bei Ankunft ein Visum (ca. 25 €). Alleinreisende Minderjährige, die nicht in Madagaskar wohnhaft sind, sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten in französischer Sprache mitführen.

Malediven

Für österreichische Staatsangehörige besteht für die Einreise Visumzwang. Touristenvisa für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen werden bei der Einreise auf die Malediven erteilt.

Mexiko

Minderjährige, die alleine oder nur in Begleitung eines Elternteils einreisen, müssen keine Erlaubnis der nicht mitreisenden Eltern und/oder Elternteile mitführen; es wird dennoch empfohlen, eine formlose Genehmigung auszustellen und mit Kopien der Pässe der Eltern bei Einreise/Ausreise bei sich zu führen.

Montenegro

Personen, die neben der österreichischen auch die montenegrinische Staatsangehörigkeit besitzen, werden von den montenegrinischen Behörden ausschließlich als eigene Staatsangehörige betrachtet und sind verpflichtet, bei der Ein- und Ausreise montenegrinische Reisedokumente zu benutzen.

Oman

Für die Einreise in den Oman besteht Visumpflicht. Allerdings sind Passagiere und Besatzungsmitglieder von Kreuzfahrtschiffen, z. B. im Rahmen eines Landganges für Aufenthalte von max. 48 Stunden, von dieser Visumspflicht befreit. Bei Ankunft erhält jeder Gast eine Landing ID Card, die nach dem Aufenthalt zurückgegeben werden muss. In Bezug auf den Erhalt eines Visums für einen längeren Aufenthalt im Oman wenden Sie sich bitte an die Botschaft (Kosten ca. 52,63 USD).

Panama

Ein Visum ist nicht erforderlich. Bei der Ausreise aus Panama werden auch von ausländischen Reisenden regelmäßig die Geburtsurkunden der mitreisenden Kinder verlangt. Familien mit Kindern sollten daher (internationale) Geburtsurkunden aller Kinder mit sich führen. Will ein Elternteil allein mit einem/mehreren Kindern aus Panama ausreisen, ist die Vorlage einer notariell beglaubigten Vollmacht des anderen Elternteils – in spanischer Sprache – zwingend notwendig.

Peru

Für Minderjährige, die (auch) die peruanische Staatsangehörigkeit, oder einen Wohnsitz in Peru haben, und die nicht in Begleitung beider sorgeberechtigter Elternteile reisen, ist für die Ausreise die Vorlage einer von einem peruanischen Notar ausgestellten Zustimmungserklärung des nicht mitreisenden Elternteils erforderlich.

Russische Föderation

Für österreichische Staatsangehörige gilt Visumpflicht. Für Gäste, die an Costa Ausflügen teilnehmen, beantragt Costa Sammelvisa. Für individuelle Landgänge benötigt jeder Gast ein Einzelvisum, das er rechtzeitig vorher selbst bei der zuständigen russischen Auslandsvertretung beantragen muss.

Sri Lanka

Für die Einreise nach Sri Lanka gilt für österreichische Staatsangehörige grundsätzlich Visumpflicht. Die örtlichen Behörden gewähren Costa und seinen Gästen beim Anlauf jedoch einen „Transitstatus“ (für Aufenthalt weniger als 48 Stunden), sodass Sie sich bis auf Weiteres als österreichische Staatsangehörige an Bord von Costa vorab kein Visum besorgen müssen.

St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen

Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Taiwan

Österreichische Staatsangehörige benötigen für Besuchsaufenthalte von bis zu 90 Tagen bei Vorlage eines Reisepasses oder Kinderreisepasses kein Visum, soweit bei der Einreise auf Nachfrage ein bestätigtes Rück- oder Weiterflugticket sowie ggf. ein Visum für das Zielland vorgelegt werden kann. Dies gilt jedoch nur für Einreisen über die internationalen Flughäfen sowie die Seehäfen Keelung, Hualien, Taichung, Kinmen Shuitou Harbour, Mazu und Kaohsiung.

Thailand

Alleinreisende Minderjährige müssen eine offizielle Zustimmungs­erklärung des oder der Sorgeberechtigten mit sich führen.

Tonga

Bei alleinreisenden Minderjährigen sollte sichergestellt werden, dass die Einreisebehörden von Tonga rechtzeitig von Sorgeberechtigten, Verwandten oder Bekannten in Tonga über die Ankunft informiert werden, um Schwierigkeiten bei der Einreise zu vermeiden.

Trinidad und Tobago

Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

USA (inkl. Puerto Rico, Amerikanisch-Samoa und Amerikanischer Jungferninseln [Virgin Islands])

Checkliste für Ihre Reise:

  • Gültiger bordeauxroter, maschinenlesbarer, elektronischer Erwach­se­nenreisepass (auch für Kinder)
  • Frühzeitige Online-Registrierung über ESTA (Electronic System for Travel)
  • Ausgefülltes Online-Schiffsmanifest

1. Informationen zu Reisepass und Visum
Das Visa Waiver Program (VWP) ermöglicht österreichischen Staatsbürgern für die Dauer von 90 Tagen oder weniger ohne Visum in die Vereinigten STaaten zu reisen. Für die visumfreie Einreise in die USA benötigt jeder Reisende einen eigenen bordeauxroten, maschinenlesbaren, elektronischen Reisepass (Pass mit integriertem elektronischen Chip). Dies gilt auch für Babys und Kinder. Ein Kinderausweis oder auch der Eintrag eines Kindes im Reisepass eines Elternteils ist nicht ausreichend! In allen anderen Fällen wird zusätzlich zum Ausweisdokument für die Einreise ein Visum benötigt, für dessen Beschaffung Sie selbst verantwortlich sind. Wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die zuständige US-Botschaft bzw. das zuständige US-Generalkonsulat.

2. ESTA-Online-Registrierung ist Pflicht
Jeder USA-Reisende (auch Kinder) muss vor Reiseantritt zwingend im Internet auf https://esta.cbp.dhs.gov eine elektronische Einreiseerlaubnis (ESTA-Genehmigung) einholen. Das Einreisegenehmigungssystem ESTA gilt für alle Bürger, die nicht der Visumpflicht unterliegen, also auch für österreichische Staatsangehörige. Als Staatsangehöriger eines anderen Staates informieren Sie sich bitte rechtzeitig, ob die Online-Regis­trierung für Sie verbindlich ist. Nicht berechtigt zur Teilnahme an der visumfreien Einreise sind Reisende mit doppelter Staats- bürgerschaft, die auch die iranische, die irakische, die syrische oder die sudanesische Staatsangehörigkeit besitzen, sowie Reisende, die sich nach dem 1. März 2011 in den Ländern Iran, Irak, Syrien, Sudan, Libyen, Jemen und Somalia aufgehalten haben (Ausnahmen in ausgesuchten Einzelfällen möglich). Jeder Reisende ist selbst für seine Registrierung auf der ESTA-Website verantwortlich. Ohne ESTA-Genehmigung können der Zutritt zum Flugzeug und zum Schiff sowie die Einreise in die USA verwehrt werden. Im Fall einer Ablehnung Ihrer ESTA-Genehmigung wenden Sie sich bitte zur Beantragung eines Visums an die jeweils zuständige US-Auslandsvertretung. Da die Genehmigung Ihrer Einreise durch die US-Behörden bis zu 72 Stunden dauern kann, empfehlen wir Ihnen, sich so früh wie möglich zu registrieren, spätestens vier Wochen vor Reiseantritt. Die ESTA-Beantragung ist gebührenpflichtig. Es werden derzeit 14 USD erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte über die ESTA-Website.

3. Erst die ESTA-Registrierung, dann das Schiffsmanifest
Das Schiffsmanifest beinhaltet Ihre Passdaten und ist Voraussetzung für die Einreise. Bevor Sie es ausfüllen, müssen Sie sich bei ESTA registrieren. Dabei erhalten Sie eine persönliche Nummer, die 16-stellige Antragsnummer (sog. „application number“), die im Manifest abgefragt wird. Zusätzlich bestätigen Sie Ihre ESTA-Registrierung mit einem Häkchen im Manifestformular.Hinweis: Grundsätzlich gilt, dass sich Einreisebestimmungen für österreichische Staatsangehörige kurzfristig ändern können, ohne dass das Außenministerium oder wir hiervon vorher unterrichtet werden. Rechtsverbindliche Informationen und / oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

4. Besonderheiten bei der Einreise
Hinweis für Flüge zwischen der Europäischen Union und den USA: Wie nach amerikanischem Gesetz vorgeschrieben und gemäß dem Abkommen zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika erhält das US Department of Homeland Security bestimmte Reise- und Buchungsdaten (PNR – aus dem Englischen: Passenger Name Record) von Fluggästen, die Reisen zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika antreten. Das DHS verpflichtet sich, die PNR-Daten in erster Linie zum Zweck der Vermeidung und Bekämpfung von Terrorismus und anderen schweren grenzüberschreitenden Verbrechen zu verwenden. Diese und andere Daten können auch mit den Listen der Fluggäste abgeglichen werden, die zu Bedenken hinsichtlich der Luftfahrtsicherheit Anlass geben. Die PNR-Daten werden mindestens drei Jahre und sechs Monate aufbewahrt und können an andere Behörden weitergegeben werden. Weitere Informationen zu dieser Regelung, darunter auch zu Maßnahmen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten, erhalten Sie von Ihrer Fluggesellschaft oder Ihrem Reisebüro oder aber auf der Homepage www.costakreuzfahrten.at/PNR. Auf der Grundlage eines seit 6. September 2010 verlangten Verfahrens fordern die Behörden der USA, dass bei der Buchung einer Kreuzfahrt mit Direktflug / -flügen in die USA (oder nur Rückflug) bei der Buchung / Ausstellung des Flugtickets die folgenden Daten angegeben werden: Vor- und Familienname, Geschlecht, Geburtsdatum, Nationalität, Reisepassnummer, Ausstellungsdatum und Ablauf, Ausstellungsort, Notfallkontaktperson. Ohne diese Daten kann es bei der Reise zu schweren Komplikationen in Form von Verspätungen bei der Einschiffung und Erhöhung der Kosten wegen einer eventuellen Preisanpassung (im Fall einer Neuausstellung des Tickets wegen Nichteinschiffung) kommen, welche bis zur Verweigerung der Einschiffungsgenehmigung seitens der US-Behörden reichen können. Bitte teilen Sie daher diese Daten bei der Buchung der Kreuzfahrt Ihrem Reisebüro mit. Costa Kreuzfahrten kann bei Nichteinhaltung des Vorstehenden oder eventuellen diesbezüglichen Beschwerden seitens der Gäste nicht haftbar gemacht werden. Weitere Informationen über das TSA Secure Flight Program stehen auf der Webseite www.tsa.gov/stakeholders/secure-flight-program zur Verfügung.

Vietnam

Für österreichische Staatsangehörige gilt Visumpflicht. Für österreichische Staatsbürger ist die Beantragung eines E-Visums nicht möglich! Costa kümmert sich um die erforderlichen Formalitäten zum Erhalt des Visums bei der Ankunft im Land. Die entstehenden Kosten pro Person in Höhe von USD 10 (Stand bei Drucklegung, Änderungen vorbehalten) werden dem Kabinenkonto belastet.

IMPFVORSCHRIFTEN

Zum Zeitpunkt der Drucklegung (Mai 2018) liegen für österreichische Staatsbürger keine Impfvorschriften für die in diesem Katalog angefahrenen Reiseziele vor. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an Ihren Hausarzt, um Einzelheiten zu besprechen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über einen generellen Impfschutz und generelle Prophylaxemaßnahmen sowie über Thrombose-, Infektions- und andere Gesundheitsrisiken. Auf allgemeine Informationen und Informationen über Einfuhrbestimmungen für Medikamente, die Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erhalten können, wird hingewiesen. Grundsätzlich werden Schutzimpfungen, z. B. gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und Polio, empfohlen. Über Maßnahmen hinsichtlich Cholera, Malaria, Typhus und Gelbfieber sollte in Abhängigkeit vom Reiseverlauf entschieden werden. Auskunft über aktuelle Impfempfehlungen/-vorschriften für Reisende erteilt auch das Auswärtige Amt (www.cdc.gov/zika bzw. der panamerikanischen Gesundheitsorganisation PAHO (Pan American Health Organization) auf www.paho.org zu informieren. Bitte beachten Sie, dass diese Informationen dem Stand Mai 2018 entsprechen und sich möglicherweise bis zum Beginn Ihrer Reise Änderungen ergeben haben könnten.

Beschränkungen für werdende Mütter und Säuglinge

Aus Sicherheitsgründen und bedingt durch die eingeschränkte medizinische Versorgung an Bord der Schiffe von Costa ist die Beförderung von werdenden Müttern, die sich bei Reiseende in der 24. oder in einer späteren Schwangerschaftswoche befinden, und Säuglingen unter sechs Monaten nicht möglich (siehe Art. 12 der „allgemeinen Reisebedingungen“). Bitte beachten Sie, dass auf allen Routen, die drei oder mehr aufeinanderfolgende Seetage aufweisen, für Säuglinge ein Mindestalter von zwölf Monaten gilt. Diese Begrenzung gilt auch, wenn es sich um Transatlantik-Kreuzfahrten, Weltreisen und Kreuzfahrten mit einer Dauer von 15 Nächten oder mehr handelt, ebenso wie bei jeglicher Reiseroute, bei der aufgrund ihrer spezifischen Merkmale der hundertprozentige Schutz der Gesundheit unserer kleinen Gäste nicht garantiert werden kann. Aus Sicherheitsgründen sind schwangere Reisende bei Antritt der Kreuzfahrt verpflichtet, durch Vorlage eines von einem Gynäkologen ausgestellten ärztlichen Attests (auf Englisch), das nicht älter als eine Woche sein darf, nachzuweisen, dass gegen die Teilnahme an der Reise keine medizinischen Bedenken bestehen und dass insbesondere keine Risikoschwangerschaft vorliegt. Aus dem Attest muss sich darüber hinaus die Schwangerschaftswoche ergeben. Beachten Sie auch, dass die Ausstattung an Bord mit medizinischen Geräten für Schwangere und Neugeborene nur eingeschränkt vorhanden ist.

GEPÄCK

Ihr Gepäck darf nur Gegenstände für den persönlichen Gebrauch enthalten. Medikamente, Laptops und Tablets, Kameras, Wertgegenstände oder empfindliche Gegenstände müssen im Handgepäck an Bord gebracht werden. Das Handgepäck darf eine Größe von 55 cm x 35 cm x 25 cm nicht überschreiten, damit es bei den Sicherheitskontrollen durchleuchtet werden kann. Koffer dürfen ein Maximalgewicht von 20 kg haben (bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei der Flug- und , wir empfehlen einen Koffer pro Person). Es ist grundsätzlich (sowohl bei der Anreise als auch während der Reise) nicht erlaubt, Lebensmittel (insbesondere alle Fleisch-, Geflügel- und Fischprodukte, Milchprodukte, Obst und Gemüse) mit an Bord zu bringen. Es ist nicht gestattet, Waffen, Munition und Explosivstoffe aller Art mit an Bord zu bringen. Die Mitnahme gefährlicher Chemikalien (z.B. Säuren und entflammbare Substanzen in unüblichen Mengen) ist ebenso verboten wie die Mitnahme von Feuerwerkskörpern und Gegenständen, die durch ihr Heizelement eine Brandgefahr darstellen können (z.B. Wasserkocher und Bügeleisen). Zudem sind Drohnen jeglicher Art, Laser, Laserpointer und Funkgeräte aus Sicherheitsgründen an Bord nicht gestattet. Bitte beachten Sie außerdem die gültigen Vorschriften zur Gepäckbeförderung bei der Fluganreise oder beim Bustransfer, insbesondere hinsichtlich der Gewichtsbegrenzung und der Anzahl der Gepäckstücke. Weitere Informationen auf www.costakreuzfahrten.at

Auf Kreuzfahrt
SICHERHEITSCHECK (SECURITY)

Für die Sicherheit der Gäste ist unser Security-Personal an Bord zuständig, das Personen und Gepäck bei Betreten und Verlassen des Schiffs in allen Anlaufhäfen im Rahmen einer Sicherheitskontrolle überprüft und durchleuchtet. Bitte arbeiten Sie mit unserem Personal zusammen, damit die Kontrollen schnell und effizient durchgeführt werden können. Auch das Gepäck, das wir auf Ihre Kabine bringen, wird am Tag der Einschiffung kontrolliert. Wir bitten Sie auch, auf den Landausflügen keine Waffen, Messer, Dolche, Schwerter oder ähnliche Gegenstände zu kaufen. Falls sich ein solcher Artikel in Ihrem Besitz befinden sollte, werden Sie vom Sicherheitspersonal des Schiffs aufgefordert, ihn an Land zu lassen. Wir weisen außerdem darauf hin, dass es gemäß den Hygiene- und Sicherheitsvorschriften, die Costa im Sinne seiner Gäste anwendet, verboten ist, in irgendeiner Art von Gepäck Flüssigkeiten und Lebensmittel jeglicher Form mit an Bord zu bringen. Die einzigen Ausnahmen bilden Körperpflegeprodukte (z. B. Shampoo, Duschbad, Creme), Medikamente, Babyartikel oder Babynahrung sowie Produkte oder Lebensmittel für spezielle, entsprechend bescheinigte, vor Abreise angemeldete, Diäten. Das Verbot umfasst auch Getränke oder Lebensmittel, die während der Landgänge in den Anlaufhäfen gekauft wurden. Typisch regionale Produkte, die eventuell während der Landgänge gekauft wurden, werden an Bord für Sie verwahrt und Ihnen am Ende der Kreuzfahrt ausgehändigt.

Besondere Einschränkungen für die Malediven

Auf den Malediven ist jeglicher Rauschgiftbesitz strikt verboten. Verstöße können selbst bei geringen Mengen auch für Touristen schwere Strafen zur Folge haben. Ebenfalls verboten sind Gegenstände mit pornografischem Inhalt (sog. Sexspielzeug, Bücher, Zeitschriften, Filme und Software), gegen den Islam gerichtete religiöse Materialien, Casino-Chips, Produkte aus Tieren (Elfenbein, Schildpatt), Schweinefleisch und auf Schweinefleisch basierte Lebensmittel, Schwerter, Dolche, alkoholische Getränke.
Da das Recht und die Werteordnung auf den Malediven vom Islam und dem islamischen Recht, der Sharia, geprägt sind, raten wir unseren Gästen, sich nicht allzu freizügig zu kleiden und Gesten der Zuneigung in der Öffentlichkeit zu vermeiden.

Besondere Einschränkungen für Thailand

Die Einfuhr von sog. Verdampfern, z.B. E-Zigaretten (auch IQOS), E-Barakus, und Zubehör nach Thailand ist verboten und kann mit Gefängnisstrafe bis zu 10 Jahren bestraft werden. Vor Erwerb, Besitz, Verteilung sowie Ein- und Ausfuhr von Rauschgiften aller Art (auch Marihuana, Ecstasy und anderer Amphetamine) wird dringend gewarnt. Schon der Besitz geringer Rauschgiftmengen führt zu hohen Freiheitsstrafen; für einzelne Delikte sehen die thailändischen Strafgesetze die Todesstrafe vor. Die Mitnahme bzw. der Transport von Gegenständen für Dritte ohne Kenntnis des Inhalts kann verhängnisvolle Folgen haben.

SICHERHEIT AN BORD

Wir bitten Sie, sobald Sie an Bord kommen, sich mit unseren Sicherheitsbestimmungen vertraut zu machen. Hierfür stehen Ihnen die Informationen an der Innenseite Ihrer Kabinentür zur Verfügung. Ein wenige Minuten dauernder Film zur Sicherheit an Bord steht Ihnen auf der Kabine zur Verfügung. Der Bordzeitschrift „Diario di Bordo“ (Tagesprogramm) entnehmen Sie bitte den Zeitpunkt der Notfallübung. Diese Notfallübung findet vor der Abreise statt und alle Passagiere sind zur Teilnahme verpflichtet. Der Hauptzweck dieser Übung besteht darin, Sie mit dem Rettungsweg vertraut zu machen, der Sie zu Ihrem Sammelplatz führt. Dieser ist ganz leicht zu finden, denn unser Personal erwartet Sie schon auf den Gängen des Schiffs, um Sie dorthin zu lotsen. Außerdem finden Sie auch an der Innenseite Ihrer Kabinentür ein Hinweisschild mit dem Rettungsweg. Bitte berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihrer Bekleidung, dass die Übung ggf. im Freien stattfindet, und denken Sie auch daran, Ihre Schwimmweste anzulegen. Sobald Sie an Ihrem Sammelplatz angekommen sind, machen wir Sie mit den Abläufen im Fall einer Notsituation vertraut. Die Sicherheit der Gäste und der Besatzung hat für Costa von jeher höchste Priorität. Alle Besatzungsmitglieder besitzen einen BST-Nachweis (BST = Basic Safety Training), eine Basis-Sicherheitsausbildung, die durch ein international anerkanntes Ausbildungszentrum durchgeführt wird. Zusätzlich werden sie durch ein intensives Schulungsprogramm mit dem Schiff vertraut gemacht und festigen ihre erworbenen Kenntnisse in regelmäßigen Trainingseinheiten während ihres Aufenthalts an Bord. Außerdem erhält das Personal je nach Funktion weitere Schulungen entsprechend dem jeweiligen Einsatzbereich. Beispielsweise nehmen die für den Feuerschutz zuständigen Personen regelmäßig an Feuersimulationen an Land teil. Dabei werden sie von qualifizierten Ausbildern der VVFF (spezialisierte Brandbekämpfungsorganisation) in den neuesten Techniken der Brandbekämpfung geschult. Sowohl italienische als auch internationale Ausbilder unterstützen uns bei dieser Schulungsform.

RESTAURANTS UND GASTRONOMIE
Spezielle Diäten

Die Einhaltung spezieller Diäten kann nur dann gewährleistet werden, wenn dies bei der Buchung angegeben und vereinbart wird. Bitte teilen Sie uns in diesem Fall mit, ob Sie an eine bestimmte Diät gebunden sind – z. B. hypoglykämisch für Diabetiker oder glutenfrei – oder ob eine andere Unverträglichkeit/Allergie berücksichtigt werden muss. Eine eventuelle Spezialbehandlung in Bezug auf die Lebensmittel kann nur im Hauptrestaurant sicher gewährleistet werden. Im Sinne eines effizienten Services für unsere Gäste sind diese gebeten, am Tag der Einschiffung ihre Bedürfnisse bei der Maitre Sprechstunde nochmals mitzuteilen.

Vegane Gerichte

Auch Veganer werden bei uns an Bord kulinarisch verwöhnt. Informieren Sie uns einfach direkt bei der Buchung Ihrer Kreuzfahrt über etwaige Vorlieben. Von der Vorspeise bis zum Dessert – bei uns kommen auch Gäste mit besonderen Ansprüchen garantiert in den vollen Genuss der exzellenten Küche von Costa. Bitte sprechen Sie nach der Einschiffung auch den Maître an; er wird Ihnen gerne behilflich sein, Ihre kulinarischen Wünsche zu erfüllen.

Bars und Cafés

Bei den Getränken an Bord kommen zum Endbetrag 15% Getränkegebühr hinzu.

BEZAHLUNG AN BORD
Bordkarte

An Bord erhalten Sie Ihre persönliche Bordkarte. Ausschließlich diese ist für sämtliche Ausgaben an Bord zu nutzen. Jeder Einkauf wird automatisch auf Ihr persönliches Kabinenkonto gebucht. So müssen Sie sich keine Gedanken machen, ob Sie auch genügend Bargeld für Ihre täglichen Ausgaben bei sich führen. Laden Sie Ihre Bordkarte innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Ankunft auf dem Schiff ganz einfach auf, indem Sie einen Mindestbetrag von 150 EUR/USD (je nach Schiffswährung) in bar hinterlegen oder Ihre Kreditkarte registrieren lassen. Sollten Ihre Ausgaben an Bord die Einlage übersteigen, können Sie Ihre Karte während der Reise erneut aufladen. Wenn Sie keine Kreditkarte registrieren lassen, keinen Betrag in bar hinterlegen oder mehr als 200 EUR/USD ohne Kreditkartenregistrierung bzw. hinterlegte Kaution ausgeben, wird Ihre Bordkarte innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Ankunft an Bord gesperrt. Die Karte kann auch während Ihrer Reise gesperrt werden, wenn die von Ihnen hinterlegte Kaution die Ausgaben nicht mehr deckt.

Kreditkarten

Die Registrierung Ihrer Kreditkarte ist für Sie die bequemste, einfachste und schnellste Lösung, damit Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können. Sie können Ihre Karte innerhalb von 48 Stunden, nachdem Sie an Bord gegangen sind, an den auf dem Schiff befindlichen und dafür vorgesehenen Multimediastationen sowie beim Service-und-Informations-Desk persönlich registrieren lassen. Bordausgaben werden Ihrer Kreditkarte täglich belastet. Folgende Kreditkarten werden an Bord akzeptiert: American Express, Visa und MasterCard. Folgende Karten können wir leider nicht akzeptieren: Kundenkarten, Prepaid-Karten, aufladbare Karten sowie Visa Electron, Postepay, Bancomat, Postamat und Cirrus Maestro. Wir empfehlen Ihnen, vor der Abfahrt bei Ihrer Bank nachzufragen, welche Art von Karte Sie besitzen und wie deren Nutzungsmodalitäten sind.

Bankomatkarten und persönliche Schecks

Bitte beachten Sie, dass wir an Bord keine Bezahlung mit Bankomatkarten oder in Form von persönlichen Schecks annehmen können.

Währung an Bord und Wechselservice

Die offizielle Währung an Bord ist der Euro. Nur auf Kreuzfahrten mit Abfahrt ab asiatischen, nord- und südamerikanischen Häfen ist die offizielle Bordwährung der US-Dollar. In der Wechselstube beim Service-und-Informations-Desk des Schiffs wird Bargeld gewechselt. Die Wechselstube ist zu den im Tagesprogramm angegebenen Zeiten geöffnet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir an Bord keine Bargeldauszahlungen gegen Kreditkarte leisten können.

Trinkgelder an Bord

In der internationalen Kreuzfahrt ist es üblich, den guten Service der Crew zu honorieren. Wir bei Costa Crociere sind davon überzeugt, dass ein hervorragender Service Teil der Dienstleistungsmentalität der Kreuzfahrtindustrie ist und die Leistung jedes Einzelnen den entscheidenden Unterschied ausmacht. Deshalb beinhaltet der von Ihnen zu zahlende Reisepreis bereits die Trinkgelder; gesonderte Trinkgelder werden an Bord nicht erwartet.

Personen, die neben der österreichischen auch die montenegrinische Staatsangehörigkeit besitzen, werden von den montenegrinischen Behörden ausschließlich als eigene Staatsangehörige betrachtet und sind verpflichtet, bei der Ein- und Ausreise montenegrinische Reisedokumente zu benutzen.

WEITERE INFORMATIONEN
Zollbestimmungen

Gegenstände, die für den persönlichen Bedarf des Reisenden bestimmt sind, wie Kleidung, Schuhe, Schmuck, Kamera und Videokamera, können i. d. R. zollfrei mitgeführt werden. Die Mitnahme und Einfuhr von Waffen, Munition, Drogen, explosiven/feuergefährlichen Gegenständen, wie insbesondere auch Feuerwerkskörpern, sowie von jugendgefährdenden oder verfassungswidrigen Medien ist verboten. Darüber hinaus ist in vielen Ländern die Einfuhr von frischen Nahrungsmitteln (z. B. Obst, Gemüse, Fleisch und Wurst) verboten. Bitte beachten Sie, dass es strengstens untersagt ist, Produkte einzuführen, die aus Materialien aus geschützten Tier- und Pflanzenarten hergestellt sind. In vielen Reiseländern werden geschützte Tiere, Pflanzen und daraus hergestellte Produkte zum Kauf angeboten. Vorsicht ist auch beim Sammeln am Strand geboten: Bedrohte Arten könnten darunter sein. Teilweise sind auch ­Antiquitäten oder Kulturgüter von einem Ein- oder Ausfuhrverbot betroffen. Bitte tragen Sie nicht zum illegalen und schädlichen Handel bei und informieren Sie sich rechtzeitig. Bei einem Verstoß gegen entsprechende Zoll- bzw. Ein-/Ausfuhrbestimmungen drohen schwere Sanktionen wie Zollbeschlagnahmung, polizeiliche Anzeige oder hohe Geldstrafen. Achtung: Papiere von Straßenhändlern sind ungültig. Der Kauf von gefälschten Markenartikeln wie Uhren, Computern, Software und Kleidung sowie deren Einfuhr nach Österreich ist aus urheberrechtlichen Gründen verboten. Wir möchten darauf hinweisen, dass jeder Gast selbst für die Einhaltung der jeweils gültigen Devisen-, Zoll- bzw. Ein-/Ausfuhrbestimmungen verantwortlich ist. Bitte informieren Sie sich daher rechtzeitig über die für Sie zutreffenden Devisen-, Zoll- bzw. Ein-/Ausfuhrbestimmungen. Informationen hierzu finden Sie auf der Website des Außenministeriums (www.bmeia.gv.at) und des österreichischen Bundesministeriums für Finanzen (www.bmf.gv.at/zoll). Innerhalb der Europäischen Gemeinschaft dürfen weder Zigaretten noch Alkohol zollfrei verkauft werden. Bitte beachten Sie, dass über die hier aufgezeigten Zollvorschriften hinaus weitere Zollvorgaben zu berücksichtigen sein können. Bitte erkundigen Sie sich hierzu rechtzeitig vor Reisebeginn, z. B. auf www.bmeia.gv.at oder www.bmf.gv.at/zoll, über mögliche Ergänzungen oder tagesaktuelle Veränderungen. Für die Einreise nach Österreich gelten folgende Regelungen:

Einreise aus Nicht-EU-Staaten

Die nachfolgenden Richtmengen gelten für den Eigenbedarf.

  • Tabakwaren: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 1.000 g Rauchtabak
  • Alkoholische Getränke: 10 l Spirituosen, 10 l alkoholhaltige Süßgetränke (Alkopops), 20 l sog. Zwischenerzeugnisse (z. B. Likör, Portwein, Madeira und Sherry), 90 l Wein (davon 60 l Schaumwein), 110 l Bier

Arznei- und Betäubungsmittel

Der Umgang mit Arznei- und Betäubungsmitteln unterliegt i. d. R. strengen Vorschriften oder ist zum Teil auch gänzlich untersagt. Unter Umständen ist bei der Mitnahme von Arznei- oder Betäubungsmitteln, auch für den eigenen Bedarf oder von lediglich geringen Mengen solcher Mittel, ein Nachweis über die konkreten Inhalts- bzw. Wirkstoffe erforderlich. Auch schriftliche Erklärungen des Hausarztes, die in manchen Fällen von einer Landesgesundheitsbehörde beglaubigt werden müssen, werden von einigen Ländern gefordert. Sollten Sie auf Ihrer Reise Arznei- oder Betäubungsmittel mit sich führen wollen oder müssen, ist es nötig, dass Sie sich daher bitte rechtzeitig darüber informieren, ob Sie diese Medikamente mitnehmen dürfen oder ob Einfuhrbeschränkungen bestehen und welche besonderen Voraussetzungen oder Dokumente für die Einfuhr der Medikamente in die verschiedenen Reiseländer ggf. zu beachten sind. Auf jeden Fall sollten Medikamente immer in der Originalverpackung mitgenommen werden. Informationen hierzu erhalten Sie bei den diplomatischen Vertretungen der jeweiligen Zielländer.

Reedehäfen

In einigen Häfen liegt das Schiff auf Reede, einem Ankerplatz vor dem Hafen. Dann erfolgt die Ausschiffung mit Tenderbooten.

Anlegen am Kai

Wir weisen darauf hin, dass in einigen Häfen ein technischer Stopp erfolgt (u.a. in Häfen mit kleinen Kaianlagen), um Gästen, die einen Ausflug gebucht haben, den Landgang zu ermöglichen.

Rauchverbot

Mit Rücksicht auf die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Gäste sind alle Kabinen (eine Ausnahme bilden die privaten Balkone Ihrer Kabine) und nahezu alle öffentlichen Räume unserer Schiffe, mit Ausnahme der speziell als „Cigar-Lounges“ ausgewiesenen Bereiche, Nichtraucherbereiche. Der Genuss von elektronischen Zigaretten ist an Bord unserer Schiffe sehr eingeschränkt und nur in den hierfür freigegebenen Bereichen erlaubt. In den öffentlichen Außenbereichen ist das Rauchen nur in den entsprechend gekennzeichneten und mit Aschenbechern versehenen Bereichen gestattet. Zur Vermeidung von Bränden ist es sehr wichtig, dass Zigaretten immer im Aschenbecher ausgedrückt werden. Auf keinen Fall dürfen brennende Zigaretten über Bord geworfen werden. Bitte beachten Sie außerdem, dass an Bord der Costa Mediterranea keine internen Raucherzonen vorhanden sind. Für weitere Informationen zum Rauchverbot auf den einzelnen Schiffen bitten wir Sie, die Website www.costakreuzfahrten.at/faq zu besuchen oder unter der Telefonnummer 0732 / 239 239 anzurufen.

Steuern in den USA

Wenn Schiffe in US-amerikanischen Häfen liegen, wird auf den Preis der Getränke, die an Bord konsumiert werden, ein Aufschlag von 20 % erhoben.

TELEKOMMUNIKATION
Mobilfunknetz

Alle unsere Schiffe verfügen per Satellit über 3G-Mobilfunknetze, mit denen Sie nicht nur telefonieren sowie SMS verschicken und empfangen, sondern auch mobiles Internet nutzen können. Üblicherweise erhebt Ihr Mobilfunkprovider dafür erhöhte Gebühren, die von Ihrem persönlichen Mobilfunkvertrag abhängen. Wenn Sie planen, an Bord unserer Schiffe die mobile Datenverbindung zu nutzen, erkundigen Sie sich bitte vor Reisebeginn bei Ihrem Mobilfunkdienstleister über anfallende Kosten. Um Kosten zu vermeiden, schalten Sie „Datenroaming“ an Bord aus, wenn Sie die mobile Internetverbindung nicht nutzen möchten. Stattdessen können Sie auch unsere WLAN-Verbindung und unsere Internetpakete buchen und nutzen.

Satellitenverbindung

An Bord können Sie von Ihrer Kabine aus über unsere Satellitenverbindung telefonieren. Sie können auch Faxe versenden und empfangen. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an den Service-und-Informations-Desk. Falls man vom Land aus per Telefon oder Fax mit Ihnen Verbindung aufnehmen möchte, muss der internationale Satellitencode 00870, gefolgt von der Satellitennummer des Schiffs, gewählt werden. Um die Costa Schiffe telefonisch oder per Fax zu erreichen, wählen Sie bitte vor der jeweiligen Nummer den Satellitencode 00870 als Vorwahl.

 

Satellitenzone

Satellitencode

Vorwahlnummer Inmarsat

00870

Schiff

Telefon

Fax

Costa Smeralda

Noch nicht bekannt

Noch nicht bekannt

Costa Venezia

Noch nicht bekannt

Noch nicht bekannt

Costa Diadema

765121895

765121898

Costa Fascinosa (ICPO)

765096340

765096342

Costa Favolosa (ICPK)

765080372

765080374

Costa Deliziosa (IBJD)

764947193

764947196

Costa Luminosa (ICGU)

764890565

764890566

Costa Pacifica (ICJA)

764896930 oder 764896935

764896932

Costa Magica (IBQQ)

764029390 oder 764021467

764029391

Costa Fortuna (IBNY)

765112574

324799776

Costa Mediterranea (IBCF)

765103650

765103651

Costa Victoria (IBLC)

773168938

783900146

Costa neoRiviera (IBDU)

765118033 oder 324704340

765118034

 

Sie können auch bei internationalen Netzbetreibern Informationen einholen. Ein Satelliten-Telefongespräch ist etwa 20-mal so teuer wie ein internationales Telefongespräch. Die oben aufgeführten Nummern können sich im Lauf der Saison ändern. Entnehmen Sie Aktualisierungen bitte der Homepage www.costakreuzfahrten.at oder wenden Sie sich direkt an Costa. Die „Nützlichen Informationen“ finden Sie auch auf www.costakreuzfahrten.at/information